Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Radelnde Helfer machen bei uns Station
Vorpommern Usedom Radelnde Helfer machen bei uns Station
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.04.2013
Helmut Rohde Quelle: sabine hügelland
Wolgast

Mindestens 5000 Trainingskilometer will Helmut Rohde in diesem Jahr auf seinem Fahrrad absolvieren. Der 59-Jährige Steuerberater aus Kühlungsborn will fit sein für die 17. Hanse-Tour Sonnenschein — eine besondere Spendenaktion zugunsten schwer kranker Kinder. Der Rundkurs vom 7. bis 10. August durch MV beginnt und endet in Rostock. Er führt das Fahrerfeld auch nach Anklam, auf die Insel Usedom und nach Wolgast. „Schon zweimal — 1998 und 2007 — waren wir in Wolgast zu Gast und wurden hier jedesmal herzlich aufgenomen“, lobt Tourmanager Rohde, der zurzeit die einzelnen Stationen besucht, um schon vorab einmal die Werbetrommel zu rühren.

„Zuerst haben wir uns speziell für an Krebs erkrankte Kinder stark gemacht“, erzählt Rohde. Seit einigen Jahren habe man die Aktivitäten auch zugunsten anderer chronisch erkrankter Mädchen und Jungen erweitert. „Ich habe oft den Eindruck, dass viele Leute der Meinung sind, dass es schwere Krankheiten nur auf der Onkologie gibt. Leider ist das nicht der Fall“, erläutert der Kühlungsborner. „So sterben in jedem Jahr in Mecklenburg-Vorpommern 20 bis 30 Kinder an schweren Krankheiten. 25 Prozent davon an Krebs, 75 Prozent an anderen Krankheitsbildern.“ Wenn ein Kind an Muskellähmung ersticke, sei dies nicht weniger grausam, als wenn ein Kind an einem Hirntumor sterben müsse.

Etwa 230 Enthusiasten haben sich für die diesjährige, rund 500 Kilometer lange Hanse-Tour Sonnenschein angemeldet. 210 kommen per Fahrrad; die übrigen Teilnehmer gehören zum Organisationsteam, kümmern sich um die Verpflegung und Betreuung der Radfahrer und sorgen auch dafür, dass sie abends in Schulen oder Turnhallen ihre Häupter betten können. In unserer Region trifft das Fahrerfeld am 8.

August in Anklam (17 Uhr) und am 9. August in Usedom (9.15 Uhr), Ahlbeck (10.55 Uhr), Zinnowitz (12.40 Uhr) und Wolgast (14.10 Uhr) ein.

„Alle Spenden, die wir einsammeln, kommen zu 100 Prozent unseren Projekten zugute“, verspricht Rohde. 2013 soll das Geld an den Greifswalder Verein zur Unterstützung krebskranker Kinder gehen. „Der Verein will ein neues größeres Elternhaus auf dem neuen Klinikgelände bauen und braucht dringend Mittel“, sagt Rohde.

Wolgasts Bürgermeister Stefan Weigler hat den Spendensammlern einen angemessenen Empfang in der Stadt zugesagt. „Auch kulturell werden wir uns einbringen“, so der Rathauschef, der Unternehmer, Händler und Gewerbetreibende für die Aktion sensibilisieren wolle. Bei Wolgaster Schülern will Weigler für eine Neuauflage des Stundenlaufes werben, der sich in der Vergangenheit bewährte. Jeder Schüler suchte sich im Vorfeld Sponsoren, die dann nach dem Lauf pro Peene-Stadion-Runde mindestens 50 Cent spendeten.

Auch so können Sie helfen
SMS-Spende: Senden Sie eine SMS mit dem Text „Sonne“ an 81190. Über die Telefonrechnung werden automatisch fünf Euro abgebucht zuzüglich der üblichen SMS-Gebühr. Unter allen SMS-Spendern verlost AIDA eine elftägige Kreuzfahrt rund um die Kanaren für zwei Personen.

Weitere Infos zur Tour unter

www.hanse-tour-sonnenschein.de

Tom Schröter

Frisch, flott und solide soll das neue Sprachrohr für Urlauberkids sein.

13.04.2013

Straßenbauamt Stralsund schließt bis Oktober Lücke im Radwegenetz. Auch Radlerpiste von Züssow nach Moeckow-Berg im Plan.

13.04.2013

Anklam / Wolgast — In der zurückliegenden Woche hat sich der Zuwachs an neuen Erdenbürgern überschaubar gestaltet.Im Ameos-Klinikum Anklam kam am 5. April Glenn Mathew Hensel (2730 g / 47 cm) aus Ferdinandshof zur Welt.

13.04.2013
Anzeige