Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Reif für den Veggieday?
Vorpommern Usedom Reif für den Veggieday?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 01.12.2017

Okay, zu viel Fleischkonsum ist der Gesundheit nicht zuträglich und zudem schlecht fürs Klima. Ungeachtet dessen ernteten die Grünen mit ihrem Vorschlag zur Einführung eines Veggiedays mehr Kopfschütteln als zustimmendes Nicken. Die Idee: Kommunen sowie öffentliche und private Einrichtungen verpflichten sich, an einem Tag pro Woche in ihren Großküchen kein Gericht mit Fleisch, sondern nur vegetarisches Essen anzubieten. Vielleicht wäre Wolgast für diesen Vorstoß ein geeignetes Experimentierfeld. Oder ist es dies eventuell bereits? Zumindest schrumpfte in der Stadt am Peenestrom die Anzahl der Geschäfte für Fleisch und Wurstwaren in jüngster Zeit mit der Schließung der Verkaufsstellen an der Leeraner Straße, an der Wilhelmstraße und an der Hufelandstraße schon mal um über 50 Prozent. Während der eine Inhaber über zu geringe Umsätze stöhnte, schimpfte der andere über fehlendes Engagement der Mitarbeiter. Anders sieht die Lage in Lassan aus. Obwohl es hier deutlich weniger potenzielle Esser gibt, hat die Kleinstadt aktuell genauso viele Fleischtheken wie Wolgast. Ein Trost für die Herzogstädter: Lange Wege zum Fleischer, zu Fuß zurückgelegt, sparen Kalorien und steigern den Appetit.

OZ

Mehr zum Thema

Hans Fallada floh nach Rügen und fand Motive für seine Werke

27.11.2017

Das evangelische Stralsund pochte jahrhundertelang auf die 1525 erlassene Kirchenordnung

27.11.2017

Das evangelische Stralsund pochte jahrhundertelang auf die 1525 erlassene Kirchenordnung

27.11.2017

Inka Peters, Chefin des Albert-Schweitzer-Familienwerks, über Job, Erfolge und Rückschläge

05.12.2017

OZ-Redakteur Eckhard Oberdörfer bringt ein Buch mit Greifswalder Erinnerungen aus der DDR raus

01.12.2017

29 Frauen und Männer wurden in Anklam ausgezeichnet

01.12.2017