Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Rekordbeteiligung bei Laufmützen
Vorpommern Usedom Rekordbeteiligung bei Laufmützen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:20 28.12.2017
Bevor sich die vielen Laufmützen auf die mehreren Strecken machten, gab es vor der Ahlbecker Konzertmuschel auf der Promenade noch ein ausgiebiges Erwärmungsprogramm. Quelle: Foto: Dietmar Pühler
Ahlbeck

Exakt 250 Teilnehmer sowie 2700 Euro und 50 Zloty an Spenden sind die Zahlen des 4. Weihnachtsmützenlaufes, den die Usedomer Laufmützen am zweiten Weihnachtstag in Ahlbeck durchführten. Die Sportler konnten aus zwei Strecken wählen: entweder die üblichen sechs Kilometer zur Grenze und zurück oder erstmals eine Zehn-Kilometer-Runde, die zunächst zur Heringsdorfer Seebrücke und dann zur Grenze und zum Ausgangspunkt auf dem Ahlbecker Konzertplatz zurück führte.

Christina Kämmerer

Während die Walker und Läufer unterwegs waren, wurden die zahlreichen Tombolagewinne ermittelt. Jede Startnummer (die Startgebühr betrug 5 Euro) kam in den Lostopf. Als Hauptpreise gab es Candlelight-Dinners, Day Spa-Anwendungen und Massagen zu gewinnen. Direkt nach Zieleinlauf konnten die Teilnehmer dann mit etwas Losglück auch gleich noch ihren Gewinn in Empfang nehmen.

Mit dem Erlös aus dem Weihnachtsmützenlauf erhöhte sich die Spendensumme des Jahres 2017 auf 12 355 Euro. Über diesen Betrag darf sich der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst „Leuchtturm“ e.V.

Greifswald freuen. Insgesamt kommen die Laufmützen seit ihrem ersten Spendenlauf an Weihnachten 2014 auf 25 310 Euro zugunsten des „Leuchtturm“.

Für die Laufmützen-Organisatorin Christina Kämmerer ist das ein überwältigender Erfolg. „Glück vervielfacht sich, wenn man es mit 250 Läufern und Walkern in allen Altersklassen teilen kann“, sagt sie in ihrem Resümee. Über die drei Jahre ist mit den Laufmützen etwas zusammengewachsen, das Christina Kämmerer so beschreibt: „Es gab so viele glückliche Gesichter, herzliche Umarmungen und zahlreiche Gespräche, das Zusammentreffen von so vielen Bewegungsenthusiasten vom deutschen und polnischen Teil unserer Insel, die für sich selbst und für Familien mit lebensverkürzt erkrankten Kindern etwas Gutes tun wollten.“

Bereits am 31. Dezember treffen sich die Laufmützen wieder. Zum Abschluss des Jahres lädt das Haus Kranich in Zinnowitz um 10 Uhr zum Silvesterlauf ein. Es gibt eine etwa 6 Kilometer lange Lauf- und Walkingstrecke sowie eine 11 Kilometer lange Laufstrecke auf der Promenade nach Trassenheide und zurück.

Laufmützen-Chefin mit Preis fürs Ehrenamt

Christina Kämmerer aus Zinnowitz wurde kürzlich für ihr Engagement um die Laufbewegung von Landrätin Barbara Syrbe bei einer Veranstaltung in Anklam geehrt. Christina Kämmerer machte sich seit 2014 als „Chefin“ der Usedomer Laufmützen einen Namen auf der ganzen Insel. Jeden Monat sammelt die Insulanerin mit Gleichgesinnten durch Läufe Geld für den Hospiz.

Dietmar Pühler

Mehr zum Thema

Soziale Spaltung, Kriminalität, ungelöste Flüchtlingsfrage - alles wird schlimmer, glaubt laut einer Umfrage die Mehrheit der Deutschen. Warum so viel Pessimismus im Wohlstandsland? Der Glücksfaktor ist ausgereizt, erklärt Zukunftsforscher Horst Opaschowski.

26.12.2017

Obdachlosenhaus bietet 20 Betten / Tagesstätte betreut mehr Menschen

27.12.2017

Meister SSC bezwingt Pokalsieger Stuttgart vor 2000 Zuschauern mit 3:0

27.12.2017

Wenn die Eltern nicht mehr miteinander können, trifft's die Kinder: Im Kreis Vorpommern-Greifswald war das in 166 der im Jahr 2016 geschiedenen 415 Ehen der Fall.

28.12.2017

585 Spender gaben bis Dienstag 26657 Euro

28.12.2017

23 Kinder kamen in Greifswald zur Welt, in Anklam waren es elf, darunter das 400. Baby in diesem Jahr

28.12.2017
Anzeige