Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Rotkreuzler werben um Nachwuchs

Wolgast Rotkreuzler werben um Nachwuchs

Ortsvereine trafen sich in Wolgast zum Erfahrungsaustausch in Sachen Mitglieder-Gewinnung

Voriger Artikel
Paraglider abgestürzt: Polizei sucht Verunglückten
Nächster Artikel
Schnitzkunst vor dem Kulturhaus

Sylvia Nagel vom Kreisvorstand des Deutschen Roten Kreuzes machte die Teilnehmer des Erfahrungsaustauschs in Wolgast mit dem Landesportal „Engagieren in MV“ bekannt.

Quelle: Foto: Dietrich Butenschön

Wolgast. Die Ortsvereine des Kreisverbandes Ostvorpommern-Greifswald des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) haben viele Gemeinsamkeiten, aber auch regionale Besonderheiten.

Seit Jahren werden daher Erfahrungen untereinander ausgetauscht. Nunmehr war der DRK- Ortsverein Wolgast Gastgeber einer solchen Zusammenkunft mit den Kameraden aus den Ortsvereinen Dreikaiserbäder und Greifswald. Dabei waren auch Martina Sauck, Vizepräsidentin des Kreisverbandes, und Sylvia Nagel, Ehrenamtskoordinatorin.

Sylvia Nagel machte die Teilnehmer zunächst mit dem Internet- Landesportal „Engagieren in MV“ vertraut, das dem Ehrenamt gewidmet ist. Dieses Portal, so Nagel, sei ein Mittel, um neue Mitglieder zu werben oder auf Veranstaltungen hinzuweisen. Für die 474 Mitglieder des gastgebenden Wolgaster Ortsvereins gab dann dessen Vorsitzender Rolf Laube eine Übersicht der Arbeit. Die DRK-Mitglieder aus Wolgast und der Umgebung der Stadt seien in verschiedenen kommunalen Gremien engagiert, wie zum Beispiel dem Präventionsrat. Die Zusammenarbeit mit der Stadt sei kontinuierlich gut.

Die Themenabende, zu denen der Ortsverein regelmäßig einlade, bezeichnete Laube als ein wichtiges Mittel, die Anliegen des Verbandes breiteren Bevölkerungsschichten nahe zu bringen. Als eine wichtige Reserve für die Gewinnung weiterer Mitglieder nannte er die Konzentration auf die ehemaligen Gemeinden Hohendorf und Buddenhagen, die sich der Stadt 2012 angeschlossen haben.

Aus dem Ortsverein Dreikaiserbäder waren es Hans-Joachim Stein und Klaus Kottwittenborg, die berichteten, dass man mit rund 270 Mitgliedern zwar zahlenmäßig recht gut aufgestellt sei, es aber erheblichen Nachholebedarf in der Gewinnung jüngerer Mitstreiter gebe. Mit 350 bis 400 Teilnehmern an den Blutspendeaktionen in Ahlbeck und Heringsdorf ist dieser Verein einer der Vorreiter in diesem Teil der DRK-Arbeit. Nicht von ungefähr richtet er im Auftrag des Kreisverbandes auch die entsprechenden Auszeichnungsveranstaltungen aus. Auch die jährlich anlässlich des Internationalen Kindertages veranstaltete Kinder- und Seniorenmeile und die mit anderen Vereinen der Gemeinde veranstalteten Strandfeste erfreuten sich wachsender Beliebtheit.

Großes Interesse an den Erfahrungen der Wolgaster Kameraden mit den Themenabenden zeigten Dr. Gert Wagner und Helmut Zander vom Greifswalder Ortsverein. Zugleich berichteten sie über die Zusammenarbeit mit der Wohnungsbau-Genossenschaft Greifswald (WGG), die nicht nur Räume für Veranstaltungen mit einem größeren Auditorium zur Verfügung stelle, sondern das DRK in der Hansestadt auch ideell, materiell und finanziell unterstütze.

Wagner ging zudem auf die mit 1200 Kameraden im Kreisverband mit Abstand höchste Mitgliederzahl ein: „Es ist zwar auf den ersten Blick schön, so viele Mitglieder zu haben, bringt aber vor allem angesichts des hohen und wachsenden Altersdurchschnitts nicht wenige Probleme mit sich.“ Die in den beiden anderen Ortsvereinen offensichtlich vorhandene gute Zusammenarbeit mit den kommunalen Institutionen gebe es leider in Greifswald so nicht, die Stadt setze offensichtlich andere Prioritäten. Auch auf dem Gebiet der Blutspenden gebe es Probleme, denn die Universität ziehe durch ihren eigenen Transfusionsdienst mit den Studenten viele potenzielle Klienten ab.

Dietrich Butenschön

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Pütnitz
Verfolgungsjagd auf der Pütnitzer Betonpiste: Die Handschellen klicken hinter dem Rücken des Wolgafahrers.

Spannende Verfolgungsjagd im Pütnitzer Technik-Museum: Beim Dinner legen zivile Ermittler Väterchen Frost auf Eis.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Usedom
Verlagshaus Zinnowitz

Neue Strandstraße 31
17454 Ostseebad Zinnowitz

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. von 10:00 bis 17:00

Leiter Lokalredaktion: Dr. Steffen Adler
Telefon: 03 83 77 / 36 10 14
E-Mail: zinnowitz@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist