Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom SPD kürt Landratskandidatin in Anklam
Vorpommern Usedom SPD kürt Landratskandidatin in Anklam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:43 29.01.2018
Monique Wölk wurde von der Kreis-SPD zur Kandidatin für die Landratswahl 2017 nominiert. Quelle: Meerkatz, Cornelia
Anklam

Die Sozialdemokraten des Landkreises Vorpommern-Greifswald haben entschieden: Als Kandidatin zur Landratswahl im Mai geht für sie die 41-jährige Monique Wölk aus Greifswald ins Rennen. Auf ihrer Mitgliederversammlung am Sonnabend in Anklam entschieden sich nach intensiver Diskussion 48 der 53 Abgeordneten für die promovierte Soziologin. Wölk hatte bereits vor Wochen ihre Ambitionen auf den Chefsessel in der Kreisverwaltung zunächst gegenüber Parteivorsitzenden Bernd Nabert und nur wenig später öffentlich kundgetan.

Devise lautet: Neue Wege gehen

Monique Wölk hat im Falle ihrer Wahl zur Landrätin angekündigt, in allen Bereichen neue Wege gehen zu wollen. Mit ihr werde der Landkreis die Städte und Gemeinden finanziell stärken und personell unterstützen, versprach sie ihren Genossen. Zuallererst wolle sie deshalb die Kreisumlage senken und Neuverhandlungen mit dem Land über mehr finanziellen Spielraum für den Landkreis starten. Sie möchte Bürgerbüros einrichten, damit Verwaltungsdienstleistungen direkt vor Ort angeboten werden können. Wölk versprach, dass kein Bürger länger als 20 Minuten Fahrtzeit benötigt, um zu diesen Bürgerbüros zu gelangen. Die Verwaltung müsse umstrukturiert und Fachbereiche an jeweils einem Standort konzentriert werden. In ihrem Wahlprogramm hat sie zudem die Aussage verankert, dass es mehr Investitionen in den öffentlichen Nahverkehr gebe, das Netz der Bus- und Bahnverbindungen zwischen Stadt und Land größer, die Schienensüdanbindung der Insel Usedom über Karnin vorangebracht und Bildung Chefsache werde. Von ihr werde eine landesweite Initiative zum Erhalt der kleinen Schulen auf dem Lande gestartet.

Kandidatin setzt auf Rückhalt aus der Verwaltung

Die SPD-Landratskandidatin sagte aber auch, dass sich viele ihre Ziele nicht von heute auf morgen umsetzen lassen. Zudem sei die Mitarbeit der Bürger und der Rückhalt in der Verwaltung dabei vonnöten. Um im Wahlkampf auf allen Gebieten gut gerüstet zu sein, sollen sie kompetente Genossen in Arbeitsgruppen unterstützen. In den kommenden Wochen will sich Wölk auf mehreren öffentlichen SPD-Foren im Landkreis vorstellen.

Cornelia Meerkatz

Großer Erfolg fürs Kreiskrankenhaus

27.01.2018

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit fand gestern Abend die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Zinnowitz statt.

27.01.2018

Heringsdorf mit vielen Investitionen

27.01.2018