Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Sie retten Leben! DRK bildet weiter aus

Anklam/Insel Usedom Sie retten Leben! DRK bildet weiter aus

„Retticamp“ und Wasserretterlehrgang stehen 2017 auf dem Programm des Kreisverbandes

Voriger Artikel
Schwimm-Star kommt zum Eisbadespektakel
Nächster Artikel
Feuerwehr birgt Toten aus der Peene

Einsatz auf einem Rescueboard: Maxi Jasickie (16) aus Trassenheide kann locker auf dem Brett eine Person transportieren. FOTOS (2): DRK

Anklam/Insel Usedom. Rettungsschwimmer ausbilden, Mitglieder gewinnen, den Nachwuchs fördern und die Wasserwacht im Kreisverband Ostvorpommern-Greifswald aktiv und erlebenswert zu gestalten – das war auch in diesem Jahr das Ziel des Verbandes. „Mit der Weiterführung des Retticamps, des traditionellen Skitrainingslagers, einer Reise nach Italien, der ersten Wasserretterausbildung im Land und dem Peeneschwimmen in Anklam ist uns das auch gelungen“, resümiert Anke Radlof, Kreisleiterin Wasserwacht im DRK Kreisverband Ostvorpommern-Greifswald.

OZ-Bild

„Retticamp“ und Wasserretterlehrgang stehen 2017 auf dem Programm des Kreisverbandes

Zur Bildergalerie

„Retticamp“ nennen die Organisatoren Georg Beitz, Theo Elgeti und David Wulff das Trainingslager für junge Rettungsschwimmer, die auf ihren Einsatz in der Saison vorbereitet werden. Geübt wird unter Einsatzbedingungen und unter den Augen der Strandgäste – „eine besondere Herausforderung für die 25 Mädchen und Jungen, die in diesem Jahr dabei waren“, so Theo Elgeti von der Wasserwacht Berlin Steglitz-Zehlendorf. Wie klettere ich vom Wasser ins Boot? Wie wird eine Person mit einem Rettungsbrett aus der Ostsee ins Boot geholt? Was ist bei der Reanimation wichtig und warum muss ich Knoten kennen? Auf all diese Fragen gibt es bei den „Retticamps“ praktische Antworten.

Und 2017 soll es mit dieser Form der Ausbildung weitergehen: „Mitte Juli planen wir das nächste Retticamp in Ahlbeck. Pfingsten wird es in Heringsdorf wieder eine Ausbildung für Wasserretter geben“, kündigt Anke Radlof an und verweist damit auf einen weiteren Höhepunkt im zu Ende gehenden Ausbildungsjahr. Der DRK-Kreisverband richtete diese Spezialausbildung als erster Verband in Mecklenburg-Vorpommern aus – „eine Ausbildung unter Einsatzbedingungen“, so die Kreisleiterin. „Da wurde im Wasser trainiert in voller Montur mit Neoprenanzug, Prallschutzweste und Helm.“ Als Hilfsmittel standen Rescueboard, Kajak, Leine oder Spineboard zur Verfügung. „Wasserretter sind Rettungskräfte, die zusätzlich zu ihrer Ausbildung als Rettungsschwimmer auf den Einsatz in besonderen Gefahrenlagen speziell vorbereitet werden“, betont Bernd Klischke, Landesleiter Ausbildung.

Und noch eine Premiere gab es 2016 im DRK-Kreisverband: Die Rotkreuzler aus Vorpommern nahmen an der „Fiaccolata“ im italienischen Solferino teil. „Jeder Rotkreuzler sollte einmal hier gewesen sein und dieses großartige Treffen erlebt haben“, betont DRK-Wasserwacht-Mitglied Göran Herrmann von der Ortsgruppe Greifswald. Fiaccolata bedeutet Fackellauf und der erinnert jedes Jahr an die Schlacht von Solferino am 24. Juni 1859, an die unzähligen Toten und Verletzten, die den Weg von Solferino bis Castiglione säumten. An diesem Tag wurde eben auch die Idee des Roten Kreuzes geboren. Um die 6000 Rotkreuzler aus aller Welt waren auch in diesem Jahr dort und wanderten mit ihren Fackeln den zehn Kilometer langen Weg. „14 Wasserwacht-Mitglieder der DRK Kreisverbände Ostvorpommern-Greifswald und Berlin Steglitz-Zehlendorf waren in Italien dabei. Eine unvergessliche Reise“, resümiert Anke Radlof.

Die Tradition im italienischen Solferino gilt auch für Anklam, wenn es um das Peeneschwimmen geht. Die 19. Auflage ging in diesem Jahr über die Bühne. „Das stellte die Wasserwachten im Kreisverband vor neue Herausforderungen. Erstmals seit langer Zeit fand das regionale Schwimmen wieder außerhalb des Anklamer Hansefestes statt“, so Anke Radlof. Ein riskanter Versuch, der in der Tat nur 25 Schwimmerinnen und Schwimmer anlockte. Unter ihnen auch Vorjahressieger Gunnar Splittgerber, der bereits beim ersten Peeneschwimmen dabei war. Auch diesmal schwamm er seinen Mitstreitern davon und siegte auf den 800 Metern sowohl in seiner Altersklasse als auch in der Gesamtwertung.

„Die Zahl der Teilnehmer war schon enttäuschend. Das sportliche Ereignis hat aber wie das Fackelschwimmen am Vorabend und die Rettungsübungen auf der Peene jede Menge Zuschauer angelockt“, zieht die Kreisleiterin dennoch ein positives Fazit. Mit dabei waren Rettungsschwimmer aus allen Teilen Deutschlands, die ihren Dienst in den Kaiserbädern absolvierten sowie die Wasserwacht Grevesmühlen mit ihren vierbeinigen Wasserrettern. „Die Hunde zeigten in einer Vorführung, zu welchen Leistungen sie in der Lage sind. Ob Mensch oder Boot, die Hunde brachten alle wieder sicher an Land und waren in der Lage, ein Vielfaches ihres Gewichtes zu stemmen“, so Anke Radlof.

Geld für Ausstattung und Ausbildung

Die Usedomer OZ-Redaktion will bei „Helfen bringt Freude“ Geld für die Rettungsschwimmer sammeln. Mit Ihren Spenden, liebe Leser, soll deren Ausstattung verbessert und weitere Ausbildung ermöglicht werden. Ab sofort ist das Sonderkonto des DRK bei der Sparkasse eröffnet.

Konto-Nummer:

IBAN:DE27150505000000585858

BIC: NOLADE21GRW

Danke für die ersten Spenden an Helga und Christian Liebenow (20 Euro) sowie Christa und Klaus Preuler (75 Euro).

Henrik Nitzsche

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund

Es geht um einen Unterhaltsvorschuss für Kinder von Alleinerziehenden, von dem Hartz-IV-Empfänger aber nichts hätten

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Usedom
Verlagshaus Zinnowitz

Neue Strandstraße 31
17454 Ostseebad Zinnowitz

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. von 10:00 bis 17:00

Leiter Lokalredaktion: Dr. Steffen Adler
Telefon: 03 83 77 / 36 10 14
E-Mail: zinnowitz@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.