Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
14-jähriges Talent sitzt erstmals am Spitzenbrett

Wolgast 14-jähriges Talent sitzt erstmals am Spitzenbrett

Wolgaster Jannis Lange hat als Nummer eins des Motor-Schachteams die beste Partie gespielt / Seine Mannschaft bezwingt Waterkant Saal

Wolgast. Waterkant Saal hatte in den vergangenen Jahren stets empfindliche Niederlagen beim Schachteam von Motor Wolgast hinnehmen müssen. „Deshalb hatten wir uns vorgenommen, diesmal ehrenvoller abzuschneiden“, sagte ihr Mannschaftsleiter Frank Richter. So richtig gelungen ist es den Gästen nicht. Die Wolgaster gewann die Landesliga-Begegnung mit 5:3. „Wir mussten uns aber ganz schön strecken“, lobte Gerhard Blosze von Motor Wolgast die Gäste. „Von der Spielweise war auf jeden Fall eine Steigerung zu erkennen.“

Wie konzentriert die Gäste agierten, machte sich bereits nach fünf Partien bemerkbar. Schellner gelang am 7. Brett für Wolgast der einzige Sieg. Mit Remis’ mussten sich Riebort, Klotzsche, Schubert und Ploch zufrieden geben. Damit führten die Einheimischen nur knapp mit 3:2-Brettpunkten.

Bei den verbliebenen Partien an den drei Spitzenbrettern gab es noch unklare Stellungen. Im Duell der jeweils besten Spieler beider Vereine ist es normal, dass erst in der Endspielphase Entscheidungen fallen. Allerdings besteht gerade hier die Gefahr, dass nach so langer Spielzeit kleine Ungenauigkeiten passieren. Das widerfuhr diesmal dem Saaler Eckhard Schwarz am zweiten Brett.

Erst danach konnte der Wolgaster Alexey Tarasow seine Vorteile zum Sieg ausnutzen.

Der Teamerfolg für Wolgast lag in Reichweite, denn es fehlte nur noch ein weiteres Remis. Das fügte dann Thomas Reinke am Brett drei hinzu.

Erstmals am Brett eins spielend, hatte Jannis Lange (14) jetzt freie Hand, seine Partie unabhängig von taktischen Erwägungen zu gestalten. Im weit vorgerückten Endspiel waren kleine Vorteile für den jüngste Wolgaster erkennbar. Nach vierstündiger Spielzeit akzeptierte er das Remisangebot seines Gegners. „In der nachträglichen Auswertung aller Partien haben wir festgestellt, dass Jannis das durchgehend beste Spiel unserer Mannschaft gezeigt hat“, lobte Gerhard Blosze.

In der Bezirksliga spielte Motor Wolgast II beim SV Gryps in Greifswald. Es zeigte sich bald, dass es beim Absteiger aus der Landesliga keine großen Erfolgschancen gab. Das Match ging mit 1,5:6,5 Brettpunkten verloren. Für Motor II gab es nur einen Sieg von Saß und ein Remis durch Stelmachowski.

gb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Rügen. Die Saison für die Schachspieler der Insel beginnt an diesem Wochenende. Am Sonntag steht das erste Punktspiel auf dem Programm.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.