Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
621 Läufer für beide Marathonstrecken gemeldet

Sport 621 Läufer für beide Marathonstrecken gemeldet

Der Usedom-Marathon hat wieder viele Laufbegeisterte angezogen. Gestartet wird in Swinemünde und Wolgast.

Voriger Artikel
Korswandt feiert neue Vereinsmeister
Nächster Artikel
Schüler sprinten beim Herbst-Crosslauf

Der bunte Läuferpulk beim vorjährigen Halbmarathon in der Nähe von Neeberg. Dieser Lauf hat Start und Ziel in Wolgast.

Quelle: Stefan Brümmer

Leichtathletik — Morgen um 10.30 Uhr erfolgt der Doppelstart zum diesjährigen XXXIV. Usedom-Marathon in Swinemünde und zum 23. Halbmarathon im Peene-Stadion von Wolgast.

Bis Ende vergangener Woche waren 621 Läufer gemeldet. 296 für den langen Kanten (42,195 km) und 325 für die halbe Strecke (21,1 km). Etwa ein Drittel aller Läufer sind traditionell aus Polen.

Hektisch gebastelt wurde in den vergangenen Tagen noch an einem sehr kritischen Streckenabschnitt. Gemeint ist der Bereich am neuen Zinnowitzer Radweg parallel der B 111 unter der Eisenbahnbrücke.

Das Stück war bislang den Läufern nicht zuzumuten. Hoppach hofft auf ein Einlenken der Baufirma. „Wir können diesen Abschnitt nicht umgehen, werden aber bis Sonnabend eine Lösung finden“, versprach er. Ansonsten sei die anspruchsvolle Marathon-Strecke im Top-Zustand, neu ausgeschildert und — wo nötig — abgekegelt. Es gibt Streckenabschnitte, die während des Laufes voll gesperrt werden müssen.

„Wir können nur darauf hoffen, dass die Anwohner oder deren Gäste dafür Verständnis haben und entsprechende Rücksicht walten lassen. Wir möchten uns als ein guter Gastgeber präsentieren“, sagt Hoppach.

Wieder beim Marathon dabei sind die Wanderfreunde, dazu kommen noch Azubis, die mit vier Staffeln um den Sieg beim Azubi-Staffel-Marathon wetteifern werden. Mit am Start sind ferner die Sieger des letzten Halbmarathons der Männer, Lars Rößler aus Jena, und der Frauen, Anna Izabella Böge aus Ueckermünde, sowie der Marathon-Sieger von 2011, Lucas Hryciuk aus Depno (Polen).

 

stbr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.