Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Ahlbeck verliert beim Staffelfavoriten Blesewitz deutlich

Ahlbeck verliert beim Staffelfavoriten Blesewitz deutlich

FC Insel Usedom II kommt durch starke zweite Halbzeit zum 4:1-Sieg / Lassan hat nach drei Spielen noch keinen Punkt auf der Habenseite

Voriger Artikel
Hunderte Sportler beim Usedom-Marathon
Nächster Artikel
Footballer aus Wolgast besiegen Baltic Blue Stars mit 48:3

Der Ahlbecker Lukasz Sliwinski (blau) im Luftduell mit einem Blesewitzer. Lars Höhne beobachtet den Zweikampf.

Quelle: Adrian Lünemann

Vorpommern In der Kreisliga bekam Ahlbeck die Stärke der Blesewitzer zu spüren. Beide Teams zählen zu den Aufstiegskandidaten. Der FC Insel Usedom II wurde für seine Steigerung in Hälfte zwei belohnt und siegte. Während Ückeritz „nur“ Remis spielte, verlor Lassan auch das dritte Saisonspiel.

SV Eintracht Ahlbeck –

Blesewitzer SV 1:4 (0:1) „Wir konnten unsere Marschroute nicht umsetzen. Das war viel zu wenig. Blesewitz hat das gnadenlos ausgenutzt“, kritisierte Trainer Andreas Dumke. Dabei begannen die Ahlbecker recht gut.

Sie hatten zunächst mehr Spielanteile. Erst nach 15 Minuten gestattete man dem Gast die erste kleine Gelegenheit. Zwingende Chancen fehlten aber auf beiden Seiten. Erst ein Standard brachte das 0:1, die Zuordnung in der Ahlbecker Hintermannschaft stimmte nicht. Gleich nach dem Seitenwechsel konnte Artur Zadlo zwar ausgleichen, großen Aufschwung brachte das aber nicht. Erneut waren es zwei Kopfbälle (56./81.), die die Eintracht auf die Verliererstraße brachten. Nach einem Missverständnis zwischen Lars Höhne und Torwart Daniel Bormann fiel sogar noch das 1:4. SV Ückeritz –

Traktor Alt Tellin 1:1 (1:0) Ein Sieg sollte den guten Saisonstart untermauern, doch in der 89. Minute verschenkte Ückeritz zwei Punkte. Einen Sieger hatte dieser Sommerkick auch nicht verdient. Ückeritz ging durch ein Eigentor (15.) von Alt Tellin in Front. Joecks und Freyher hatten weitere Chancen. Die körperlich robusten Gäste standen sehr tief, tauchten aber ein paar Mal gefährlich vor Keeper Doganay auf. Das Spielniveau wurde auch nach der Pause nicht besser. Das Ückeritzer Tor geriet nur noch einmal in Gefahr (77.). Selbst hatte der SVÜ, bei allem Eifer, nur durch Demmler und Joecks Chancen zur Entscheidung. Ein letzter Konter des schwachen Gegners saß. „Wir waren nicht gut. Das Spiel machen, liegt uns noch nicht“, sagt Trainer Robert Stein enttäuscht. bb

FC Insel Usedom II –

SG Karlsburg/Züssow II 4:1 (0:0)

In einer schwachen ersten Hälfte deutete nichts auf den klaren Heimsieg hin. Der FCU spielte zu unruhig, im Mittelfeld passierte nicht viel. Erst nach der Pause lief es besser. In der 51. versenkte Richter einen Elfmeter. Torjäger Benthin war gefoult worden, dass er verletzt ausscheiden musste. Nun agierte der FCU weitaus konzentrierter. Mangliers und Richter ergriffen im Mittelfeld die Initiative. Nach einem Eckball (73.) verwandelte Wydra aus Nahdistanz zum 2:0, dann schloss er einen Konter mit einem Heber (76.) zum 3:0 ab. Nach dem zwischenzeitlichen 1:3 schoss Wydra das 4:1.gn

SV Blau-Weiß Greifswald II –

VSV Lassan 4:1 (1:1) Trotz der klaren Niederlage machte VSV-Trainer Christoph Räsch seinen Männern keinen Vorwurf: „Jeder hat sein Bestes gegeben. Wir haben dem Tabellenführer alles abverlangt.“ Greifswald gelang ein schnelles 1:0 (6.), doch Lassan igelte sich nicht ein, spielte mutig nach vorn. Tilo Köster gelang sogar das der 1:1. „Ich hoffe, er trifft jetzt öfter", sagt Räsch. Doch letztlich konnte das Remis nicht verteidigt werden. „Der Druck der Heimelf wurde nach der Pause immer stärker“, so Räsch, der mit ansehen musste, wie seine Mannschaft nach dem 1:2 (55.) noch weitere Treffer (70./83.) eingeschenkt bekam. Neben „Oldie“ Armin Tesch und Tilo Köster wusste beim VSV auch Schlussmann Paul Wodrich zu gefallen, der einige weitere Chancen der Hausherren großartig vereitelte. wd

al

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar

Der Wismarer Emanuel Maslama (24) hat es geschafft, als Fußball-Freestyler bekannt zu werden

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.