Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Aufschlag, Return und Punkt

Sport Aufschlag, Return und Punkt

238 Spieler bei 7. Senior-Open in Zinnowitz und Karlshagen am Start.

Voriger Artikel
Salutschüsse zum Auftakt des Schützenfestes
Nächster Artikel
Alles schick: Neue Kegel und Kugeln im Sportforum

Klaus Lange, Vereinsvorsitzender BW Karlshagen

Tennis — Der Wetterbericht verspricht für die nächste Woche Sonnenschein und milde Temperaturen. Genau richtig für die Tennisspieler, die sich zum siebten Mal auf der Insel Usedom — in Zinnowitz und Karlshagen — treffen. Bei den Senior-Open treten 238 Frauen und Männer ab der Altersklasse 40 und bis zur Altersklasse 75 (Herren) an. Zu ihnen gehören ehemalige Welt und Europameister, die auch heute noch, jetzt in etwas gehobenerem Alter, in der deutschen Rangliste an Top-Positionen zu finden sind.

So haben zum Beispiel bei den Herren 40 der Erste, Thassilo Haun, und der Zweite, Christian Schäffkes, der aktuellen deutschen Rangliste (Stand 1. Juli) gemeldet. Bei den Damen dieser Altersklasse sind die Dritte, Olga Shaposhnikowa, und die Fünfte, Susanne Veismann, am Start. Seit vielen Jahren spielt auch die ehemalige DDR-Meisterin Brigitte Hofmann (Frohnau) mit.

Aus Mecklenburg-Vorpommern haben sich 30 Seniorensportler für das Turnier eingeschrieben. So sind unter anderem Heike Nothnagel und Josef Bokelmann (beide Greifswald) dabei. Aus Rostock hat Burkhard Herzberg gemeldet. Natürlich sind auch die Gastgeber mit einigen ihrer Spieler bei dem Turnier dabei. Für den TV Zinnowitz starten: Jeanette Lerch, Jana Hardt (beide AK40), Olaf Bubke (AK40), Jens Diedrich (AK50), Volker Gäbler (AK 60), Jürgen Karbe (AK70). Für den TV Blau-Weiß Karlshagen sind gemeldet: Hans-Jürgen Thomas, Wolfgang Ahrens, Klaus Lange, Wilfried Perl (alle AK60), Monika Lange, Heiko Buse, Ralf Saß (alle AK50) und Marlies Penndorf (AK55).

Für die Gastgeber von der Insel hat das Turnier aber eigentlich schon vor geraumer Zeit begonnen. Die Plätze wurden hergerichtet, die Anlagen auf „Vordermann“ gebracht. „Wir freuen uns, dass es endlich losgeht“, sagt Markus Hardt, der Vereinsvorsitzende des TV Zinnowitz. „Natürlich wollen wir als Gastgeber noch ein wenig besser sein, als wir es ohnehin schon in den Jahren zuvor waren.“

Das Turnier beginnt am Sonntag um 10 Uhr. Gespielt wird in Karlshagen und Zinnowitz. Die stärkste Beteiligung gibt es in der Altersklasse 65 der Herren. Hier sind 40 Teilnehmer angemeldet. Die Endspiele sollen am Samstag und Sonntag jeweils ab 9.30 Uhr gespielt werden. Geplant ist, dass diese in Zinnwitz stattfinden.

Einen Spielerabend richten die Karlshagener auf ihrer Anlage am Donnerstag aus. Die Zinnowitzer laden die Turnierteilnehmer und deren Partner am Freitagabend zu einem Grillfest ein. Hier gibt es dann auch Livemusik mit dem Duo „Anonym“.

DREI FRAGEN AN...
1Wie groß ist die Freude auf das Wiedersehen mit den stets wiederkehrenden Spielern? Es ist schön, immer wieder auf alte Bekannte zu treffen.

Mittlerweile haben sich viele persönliche Freundschaften herausgebildet. Einige Teilnehmer haben sogar Wohnungen auf der Insel bezogen oder gemietet. So trifft man sich nicht nur während der Senior-Open, um Tennis zu spielen oder einfach nur zu klönen.

2Wie lohnenswert ist diese Woche für Ihren Verein? Der Gewinn steht für uns nicht im Vordergrund.

Wir wollen helfen, hochrangige Sportveranstaltungen in den Ostseebädern zu etablieren. Es geht vielmehr um das persönliche Verhältnis, letztlich auch in unserem Verein, der ja sehr familiär geprägt ist. Unterm Strich bleibt sicher einiges Geld, so dass ein Teil dessen, was für die Vorbereitung nötig war, auch gedeckt ist.

3Wie viele Vereinsmitglieder sind am Turnier beteiligt? In der täglichen Betreuung sind es 30 bis 40. Wir haben uns akribisch auf das Turnier vorbereitet, es wird uns auch gelingen. Sportlich aktiv werden voraussichtlich 12 Spielerinnen und Spieler sein.

 

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.