Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
B-Jugend der SG Ückeritz/Zinnowitz souveräner Kreismeister

Ückeritz B-Jugend der SG Ückeritz/Zinnowitz souveräner Kreismeister

Die Inselmannschaft hat in der Saison 2015/16 kein Spiel verloren / Am letzten Spieltag gelingt ein 12:1-Kantersieg über den VSV Lassan

Ückeritz. Ein tolles Fußballjahr krönt das B-Juniorenteam der SG Ückeritz/Zinnowitz mit dem überlegenen Gewinn des Kreismeistertitels. Die Schützlinge von Angelo Scalmani und Ralf Schmidt lieferten eine eindrucksvolle Bilanz. In 16 Spielen gelangen 16 Siege, mit einem Torverhältnis von 103:8. „Verfolger“ Einheit Ueckermünde, der zweimal 3:0 bezwungen wurde, kam mit elf Punkten Rückstand auf Rang zwei, vor Pommern Löcknitz. Im Pokalfinale gegen Ueckermünde oder Lassan soll das Double perfekt gemacht werden.

„Die Mannschaft nahm eine tolle Entwicklung. Als wir sie als D-Junioren übernommen hatten, wollten wir eigentlich schnell wieder hinschmeißen, so schlimm waren Disziplin und Einstellung. Jetzt ist das eine verschworene Truppe, in der auch die Auswechselspieler voll mitziehen. Auch die Trainingsbeteiligung ist gut“, lobt Scalmani.

Zu den Säulen des ausgewogenen Teams zählt Kapitän Moritz Grambow, der Dirigent und Antreiber im Mittelfeld und auch torgefährlich ist. Außerhalb des Platzes tut er viel für den Zusammenhalt der Mannschaft. Herausragend trumpfte auch Philipp Gronwald auf. Dem schuss- und dribbelstarken 16-Jährigen gelangen 25 Punktspieltore. Auch die Stürmer Rocco Mestria und Stefan Borgas überzeugten voll.

In der Abwehr hatte Torhüter Ole Meyer oft recht geruhsame Spiele, da ihm die Verteidigung um Abwehrchef Kevin Werner viel Arbeit abnahm. Bemerkenswert ist außerdem, dass vier Spieler ihre Wurzeln in Italien, Kroatien, Rumänien und Vietnam haben.

Für das letzte Saisonspiel gegen den VSV Lassan forderte Coach Schmidt eine „meisterliche“ Leistung. Gegen stark gehandicapte Lassaner, denen fünf Stammspieler fehlten, gelang ein 12:1-Sieg durch Treffer von Gronwald (4 Tore), Borgas (2), Blücher, Borgmann, Grambow, Heldt, Ljubic und Mestria (je 1). Der VSV kam durch Würfel per Strafstoß zum Ehrentor. Von Beginn an ging es, angetrieben von Grambow, Gronwald, Liebmann und Mestria nur in eine Richtung. Lassans Keeper Scholz verhinderte noch Schlimmeres.

bb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Görmin nach deutlichem Auswärtserfolg mit einem Bein in der Verbandsliga / Blau-Weiß feiert Sieg im letzten Heimspiel

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.