Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
B-Jugend siegt in Neubrandenburg

B-Jugend siegt in Neubrandenburg

Mit 6:3 bezwingt Rot-Weiß das Turbine-Team / A-Jugend kassiert 0:9-Desaster

Vorpommern. Ein Sieg und zwei Niederlagen sind die Ausbeute der Wolgaster Nachwuchsteams in der Fußball-Landesliga am Wochenende. Während die B-Junioren mit dem 6:3 bei Turbine Neubrandenburg einen tollen Erfolg feierten, blieben die RW-Mannschaften der D- und A-Jugend auf der Strecke.

TSV Einheit Tessin —

FC Rot-Weiß Wolgast 9:0 (4:0) Nicht das erste Mal in dieser Saison ging die Wolgaster A-Jugend gehandicapt ins Spiel. RW-Trainer Dirk Passow hat sich zwar schon daran gewöhnt, mit seinem Team in Unterzahl anzutreten, doch diesmal standen dem engagierten Coach nur acht Aktive zur Verfügung. Doch dieses „Mini-Team“ kämpfte voller Leidenschaft, bekam aber die starken Einheit-Stürmer nur selten in den Griff. Bis zur Pause war Torwart Kevin Eilrich, der einige Male noch gut parierte, viermal überwunden. Die Wolgaster stemmten sich auch im zweiten Abschnitt der Angriffswelle der Gastgeber entgegen. Lukas Christen sorgte einige Male mit seinen Solis für Entlastung, doch die in mehrfacher Überzahl agierenden Tessiner waren nicht zu stoppen. So klingelte es bis zum Abpfiff noch weitere fünf Male im Wolgaster Kasten. „Die hohe Schlappe war nicht zu vermeiden, obwohl meine Jungs ihr Bestes gegeben haben“, sagte der Wolgaster Coach.

SV Turbine Neubrandenburg —

FC Rot-Weiß Wolgast 3:6 (1:4) Obwohl der Wolgaster B-Jugend fünf Stammspieler fehlten, gab Trainer Holger Kostmann vor Beginn die Anweisung aus: „Sofort Druck auf den Gegner ausüben und hohes Pressing spielen.“ Der Plan ging auf. Nach Ballbesitz ging die Post sofort in Richtung Turbine-Gehäuse ab, letztlich wurde auch nicht mit Schüssen gegeizt. Nach einer halben Stunde führte Rot-Weiß durch Treffer von Morice Theelke, Carlo Lenz, Kevin Peter und Florian Jeske mit 4:0, ehe Turbine noch kurz vor der Pause das 1:4 gelang. Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Wolgaster den Gegner im Griff, kassierten aber nach dem 5:1 durch Peter und Tetzlaffs Treffer zum 6:3, zwischenzeitlich zwei Gegentore. „Da war Bruder Leichtsinn im Spiel, das war nicht nötig“, so Kostmann, der dennoch das tolle Spiel seiner Schützlinge lobte. Den C-Junioren Jan-Malte Deter und Evgenij Cagava, die aushalfen, bescheinigte er eine „prima Leistung“.

FC Rot-Weiß Wolgast —

FSV Altentreptow 1:3 (1:2)

Der Wolgaster D-Jugendtrainer Mirko Hering ärgerte sich über die verlorenen drei Punkte. „Mit mehr Leidenschaft wäre ein Sieg möglich gewesen“, sagt er. Seine Mannschaft war von Beginn an bemüht, den Ball laufen zu lassen. Der Führungstreffer lag in der Luft, doch dann nutzten die Gäste einen Torwartfehler und schon hieß es 0:1. Zwar wurde sofort der Turbo eingeschaltet, doch alles Anrennen war vergeblich. Daan Alofs, Petr Konarik und Max Gnerlich vermochten die guten Chancen nicht zu nutzen. Stattdessen erhöhte der FSV durch einen abgefälschten Schuss auf 2:0. Doch Aufstecken war beim Heimteam nicht angesagt. Nach einem schönen Pass von Lukas-Leon Keick sorgte Otto Jürgens für das 1:2. Auch im zweiten Abschnitt war die Partie flott, allerdings nur mit wenigen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Im Schlussgang setzten die Rot-Weißen noch einmal alles auf eine Karte, rannten aber vergeblich an. Hingegen musste Wolgast-Schlussmann Florian Zingelmann bei einem Konter der Gäste ein drittes Mal hinter sich greifen.

Von Wolfgang Dannenfeldt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Das Team des Greifswalder FC, hier Don Rosario Sendroiu (l.), muss Sonntag gegen Rostock ran.

Der Tabellenerste der Fußball-Verbandsliga muss sich gegen den Rostocker FC behaupten

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.