Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Bansiner Kicker siegen nach Training mit Hans Sarpei

Bansiner Kicker siegen nach Training mit Hans Sarpei

Der FC Insel Usedom II schlägt Ückeritz mit 1:0 / Kreisliga-Spitzenreiter Eintracht Zinnowitz beim 6:1-Erfolg nicht zu stoppen

Vorpommern „Ich habe einen Trainingserfolg gesehen. Die Jungs waren aggressiv. Wir sind der verdiente Sieger“, sagt Hans Sarpei, Ex-Fußballprofi und für einen Tag Trainer (OZ berichtete) des Kreisligisten FC Insel Usedom II, nach dem 1:0-Erfolg über Ückeritz.

FC Insel Usedom II —

Ückeritz 1:0 (0:0) In der Anfangsphase hatte der FCU Vorteile, es gab Chancen für Wydra und Szymczak. Die Ückeritzer, die am Freitagabend bereits aktiv waren, kamen besser ins Spiel, visierten aber aus zu großer Entfernung das Tor an. Ihre beste Möglichkeit vergab Netzel. Auf der Gegenseite sorgte Gamradt mit Sololäufen für Gefahr vor dem Ückeritzer Tor. In der 58. Minute düpierte er drei Gästespieler, so dass Grünwald aus Nahdistanz einnetzen konnte. Die beste Tat vollbrachte der stark haltende Doganay (Ückeritz), als er einen Schuss von Szymczak aus kurzer Distanz parierte. In der Schlussphase warf Ückeritz alles nach vorn, so ergaben sich auch Chancen für den Ausgleich. Aber Joeks und der eingewechselte Bülzenbruck scheiterten am Usedomer Keeper, Sommer. Die Ückeritzer wehrten sich tapfer, hatten in Plötz und dem 17- jährigen Abwehrspieler Kaatz ihre besten Spieler.

Eintracht Zinnowitz —

SG Karlsburg/Züssow II 6:1 (3:1) Die Zinnowitzer halten weiter Kurs in Richtung Aufstieg in die Kreisoberliga und demonstrierten eindrucksvoll, dass sie dieses Ziel schaffen wollen. „Wir haben das Spiel jederzeit im Griff gehabt, ließen aber noch einige Torchancen liegen“, war Trainer Holger Preusche zufrieden. Ehe das 1:0 fiel, hatte Zinnowitz vor über 100 Zuschauern schon drei Chancen vergeben. Auf das Ausgleichsgeschenk an die Gäste folgte umgehend die erneute Führung. Das 3:1 resultierte aus einer direkt verwandelten Ecke von Schlieter. Ein Sonderlob des Trainers bekam Bartschies, der an vier Toren beteiligt war. bb

Torfolge: 1:0 Schlieter (15. Minute); 1:1 (25.); 2:1 Bartschies (26.); 3:1 Schlieter (29.); 4:1 Steffens (57.); 5:1 Bartschies (60.); 6:1 T. Preusche (62.)

VSV Lassan —

Blau-Weiß Greifswald II 2:4 (2:2)

Wieder einmal verpennte Lassan die Anfangsphase. Nach einem Eckball trafen die Gäste per Kopfball, dann führte ein Abwehrfehler zum zweiten Gegentor. Gegen den Wind spielend, stellten die VSVer dann auf flaches Spiel um. Nach schöner Vorarbeit von Kariton schoss Tesch das 1:2 und noch vor der Halbzeitpause war der Torschütze auch für den Ausgleich verantwortlich. Die weitere gute Chance vergab dann Kariton. In der zweiten Hälfte begann die Heimelf stark. Küster vergab, allein vor dem Gästetor stehend, die Führung. Mit zwei sehenswerten Treffern kamen die Greifswalder auf die Siegesstraße.

Im Endspurt hätte Lassan, bei mehreren Chancen von Tesch, Kariton und Küster, das Trefferkonto aber noch aufbessern können. Die Heimelf hatte großen Anteil an einem guten Spiel.gn

Von gn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Er war so lange Deutschlands Außenminister und Vizekanzler wie keiner sonst - über 18 Jahre hinweg. Manche nannten ihn sogar „Mister Bundesrepublik“. Jetzt ist Hans-Dietrich Genscher mit 89 Jahren gestorben.

mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.