Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneefall

Navigation:
Bansiner und Wolgaster Judokas in Top-Form

Greifswald Bansiner und Wolgaster Judokas in Top-Form

Ansgar Menzel und Vaceslav Cagava gewinnen beim Hanse-Cup in Greifswald.

Voriger Artikel
Lassan rutscht knapp am Remis vorbei
Nächster Artikel
Blau-Weiß Heringsdorf verteidigt Tabellenspitze der Bezirksliga

Andreas Helbig von Motor Wolgast kämpft gegen den Schweden Victor Busch Schweden.

Quelle: Werner Franke

Greifswald. Der 12. Hanse-Cup in Greifswald vereinte über 530 Judo-Kämpfer aus 55 Vereinen, die aus Schweden, Polen und vielen Teilen Deutschlands angereist waren. Zu ihnen gehörten auch Abordnungen von Judokas aus Wolgast und Bansin. „Am Sonntag gelangen den Wolgaster Kämpfern zwei Siege, das war schon ein klasse Niveau“, berichtet Motor-Trainer Fritz Heinz. So setzte sich Ansgar Menzel in der Altersklasse U18 in einem spannenden Finale gegen Lindner aus Neubrandenburg durch. Nach vielen Wurfansätzen gewann auch Vaceslav Cagava mit einem gelungenen Uchi-mata das Finale gegen Pegelow aus Grimmen. Maximilian Breuhahn in seiner Gewichtsklasse Dritter. In der Altersklasse U21 stand Andreas Helbig (alle Wolgast) seinem ehemaligen Vereinskollegen Nils Patzenhauer gegenüber. Der Wolgaster unterlag und holte Silber.

In der Altersklasse U12 sicherte sich die Bansinerin Jenny Gundlach durch eine Festhalte Platz drei. Den Kampf um Platz drei verlor Ciara Lamprecht, sie wurde Fünfte. Die Wolgaster erzielten durch Tyra Menzel und Linda Sielow jeweils zweite Plätze. Tyra agierte im Bodenkampf stark, Linda zeigte sich im Standkampf souverän. Benjamin Pape wurde Fünfter, fiel in einem seiner Kämpfe durch einen perfekt vorgetragenen Uchi-mata auf. In der Altersklasse U15 verlor Jonas Gegner das Finale hauchdünn durch Kampfrichterentscheid. Auch Ansgar Menzel unterlag im Finale, während Paul Hinz (alle Wolgast) Dritter wurde, wie auch die Geschwister Jule und Nele Pritschow. „Das waren schon verdammt gute Gegner, da war Platz drei schon super“ so Nele. Emma Stachelhaus (alle Bansin) belegte den 5.

Platz.

 



gn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.