Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Bittere 0:2-Niederlage für Rot-Weiß Wolgast

Bittere 0:2-Niederlage für Rot-Weiß Wolgast

Angriffe zerschellen am Rollwitzer Abwehrbollwerk

Rollwitz/Wolgast Rot-Weiß Wolgast unterlag am 21. Spieltag der Fußball-Landesklasse beim SV Rollwitz mit 0:2 (0:1) und rutschte damit auf den dritten Tabellenplatz ab. „Wir konnten nicht an die Leistung gegen Strasburg anknüpfen. Dazu beigetragen hat aber auch der katastrophale Platz. Der hat keinen richtigen Spielfluss zugelassen“, berichtet RW-Co-Trainer Holger Matthies.

Schon nach einer kurzen Abtastphase setzten die Gastgeber mit ihrer einfachen, aber kompromisslosen Spielweise (Kick&Rush) die Akzente. „Mit diesem Stil sind wir nicht klargekommen. Der Gegner hat praktisch ohne Mittelfeld gespielt“, fügt Matthies hinzu. Steven Zok, einzige Spitze bei Rot-Weiß, war praktisch auf sich allein gestellt. Er fand nicht den Platz, den er für seine Spielweise benötigt. So gesehen, gab es Chancen für die Gäste so gut wie keine. Eine winzige Möglichkeit bot sich Kollhoff, doch statt den Angriff selbst abzuschließen, versuchte er Kohr anzuspielen, was misslang. Wie man es besser macht, demonstrierten die Hausherren zehn Minuten vor der Halbzeit mit dem 1:0.

In der Pause wurde bei den Rot-Weißen Besserung gelobt. Doch kaum auf dem Platz zurück, wurde erneut nach dem alten Schema angerannt — immer durch die Mitte. Erst mit der Einwechslung von Künnemann (für Hogh) kam ein bisschen mehr Angriffsschwung auf. Doch Zählbares blieb aus. Stattdessen schloss Rollwitz einen weiteren Konter zum 2:0 ab und machte anschließend seinen „Laden“ dicht. Dennoch kam Wolgast zu zwei großen Chancen. Doch Künnemanns und Witts Schüsse verfehlten das Ziel oder wurden eine Beute des SVR-Torwarts. „Das war ein gebrauchter Tag. Wir hätten noch zwei Stunden spielen können, bis ein Tor gefallen wäre“, machte RW-Sprecher Holger Matthies seiner Enttäuschung Luft.

Aufstellung Wolgast: P. Zimmermann — Oehlert, Witt, Piechotka, R. Zimmermann (79. Albrecht) — Adebahr, Hogh (54. Künnemann), Kohr (60. Dorosjan), Kollhoff, Kopplin — Zok

Torfolge: 1:0 (35.); 2:0 (78.)

Von wd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rügen
Szene aus dem Heimspiel des VfL Bergen gegen SV Hafen Rostock, das die Insulaner am vergangenen Sonntag trotz Kampfgeist verloren haben. Morgen treten sie gegen den SV Warnemünde an.

Landesligisten fahren am Samstag zum SV Warnemünde / In der Landesklasse muss Empor Sassnitz seine Negativserie mit einem Sieg gegen SV Prohner Wiek beenden

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.