Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Usedom Borck: Das leichteste Spiel der Saison
Vorpommern Usedom Sport Usedom Borck: Das leichteste Spiel der Saison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 01.12.2017

Während die Fußballer der Kreisliga sich bereits in die Winterpause verabschiedet haben (es gibt nur noch ein Nachholspiel), müssen die Landesklasse-Kicker und die Kreisoberligisten im Dezember noch jeweils zwei Spieltage absolvieren.

In der Landesklasse will der FC Insel Usedom bei der SG Reinkenhagen seine Siegesserie fortsetzen, während der Hohendorfer SV nach sieben Niederlagen am Stück dringend ein Erfolgserlebnis bräuchte, was gegen den Tabellenzweiten, den Pasewalker FV, mit Sicherheit ein schweres Unterfangen darstellt.

Der Hohendorfer SV erwartet mit dem Pasewalker FV ein großes Kaliber. Der Tabellenzweite „gönnte“ der Konkurrenz bisher in zwölf Spielen lediglich ein Remis. Alle anderen Mannschaften zogen punktlos davon. Die Auswärtsbilanz ist mit 18 Punkten aus sechs Spielen, bei 22:2 Toren, sogar noch makellos. Alles Fakten, die das Trainerduo des HSV, Axel Borck und Tom Schultz, natürlich zur Kenntnis genommen hat. „Für uns ist es das leichteste Spiel der Saison“, meinte Borck im Hinblick auf die Konstellation, krasser Außenseiter zu sein und darum kaum etwas zu verlieren zu haben. „Ich bin überzeugt, dass unsere Spieler bis zum Umfallen kämpfen werden. Ob es dann reicht, wird man sehen. Leider haben uns Christoph Hirt und Karsten Krüger durch ihre Platzverweise im letzten Spiel einen Bärendienst erwiesen. Das war nicht clever“, bedauerte Borck das Fehlen von Leistungsträgern, zumal er noch nicht weiß, ob einige seiner Akteure arbeitsbedingt absagen müssen. „Alles andere als eine Niederlage wäre ein Erfolg gegen diesen Aufstiegskandidaten. Aus unseren Chancen müssen wir aber einfach mehr machen. Am erfolgreichen Abschluss haperte es in den zurückliegenden Spielen besonders.

Aber die Moral ist in unserer Mannschaft weiterhin intakt“, versicherte Borck.

Obwohl die Bansiner Fußballer in den letzten zehn Begegnungen nur einmal geschlagen vom Feld gingen (1:3 in Pasewalk) und seitdem weitere 12 Punkte aus vier Spielen einfuhren, bleiben sie auf Platz vier der Landesklasse-Tabelle wie festgenagelt. Das davor liegende Trio – Blau-Weiß Greifswald, Pasewalker SV und Pommern Löcknitz – punktet gnadenlos und gibt sich keinerlei Blößen. Somit ist das Usedomer Team der Trainer Hagen Reeck und Roman Maaßen weiter zum Siegen verdammt, um den Kontakt zur Spitze nicht zu verlieren.

„Im Gegensatz zu uns, haben die Spitzenteams bei den sogenannten Kleinen keine Federn gelassen. Deshalb stehen sie vor uns. Wir können mit breiter Brust nach Reinkenhagen fahren und wollen dort siegen“, fordert Maaßen unmissverständlich. Wichtige Stützen wie Ronny Rodenhagen, Rico Gohlke (5. Gelbe), Justin Bahr oder Joscha Hügel werden zwar fehlen, dafür ist Kapitän Martin Schmidt wieder an Bord.

Der morgige Gegner befindet sich auf Rang acht – jenseits von „Gut und Böse“. Auch vor den eigenen Fans lehrte Reinkenhagen seinen Gästen bisher nicht das Fürchten, nur zweimal wurde daheim gewonnen.

So scheint das Spiel gegen die SG eine machbare Aufgabe für den FCU, der schon vier Auswärtssiege feiern konnte.

Detlef Spiller

Mehr zum Thema

Linken-Chefin Wenke Brüdgam aus Tribsees will ihre Partei in eine Regierung führen – aber nicht um jeden Preis

30.11.2017

Linken-Chefin Wenke Brüdgam aus Tribsees will ihre Partei in eine Regierung führen – aber nicht um jeden Preis

30.11.2017

Linken-Chefin Wenke Brüdgam aus Tribsees will ihre Partei in eine Regierung führen – aber nicht um jeden Preis

30.11.2017

Das Punktspielprogramm in der Tennis-Winterrunde ist am Wochenende recht umfangreich.

01.12.2017

Die Ahlbecker Volleyballer empfangen den Stavenhagener SV und ISV Rostock

01.12.2017

Sie haben vor gut einem halben Jahr den FC Insel Usedom als Trainer übernommen. Was hat sich seitdem im Team geändert? Hagen Reeck: Mit dem derzeitigen Leistungsstand bin ich zufrieden.

01.12.2017
Anzeige