Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Bützower Hürde zu hoch

Sport Bützower Hürde zu hoch

HSV-Handballer verlieren beim Meisterschaftsanwärter mit 15:31

Bützow/Ahlbeck — Mit einer 15:31-Niederlage beim Tabellenzweiten der MV-Liga, dem TSV Bützow, traten die Handballer des HSV Insel Usedom II am Wochenende die Heimreise an.

„Ich denke, wir haben den starken Gegner mit unseren geringen Mitteln, die wir zur Verfügung hatten, ganz gut Paroli geboten. Mehr war nicht möglich“, sagte HSV-Vereinssprecher Phillipp Stachow. Bis zum 2:2 (5.) war noch alles im grünen Bereich, doch anschließend stieg die Fehlerquote bei den Gästen rapide an, so dass sich der Meisterschaftsanwärter über ein 14:4 (20.) bis zum Pausenpfiff auf 18:6 absetzte. „Körperlich waren die Bützower uns eindeutig überlegen. Vor allem gegen die groß gewachsenen TSV-Rückraumschützen war kein Kraut gewachsen. Sie trafen, wie sie wollten“, berichtet Stachow.

In der zweiten Halbzeit stellte er sein Team von einem 5:1- auf einen 6:0-Abwehr-Riegel um. Geholfen hat es ein wenig, doch am klaren Erfolg der Hausherren gab es nichts zu rütteln. Obwohl sich die Seebad-Sieben noch einmal richtig reinkniete, wuchs der Rückstand bis zur Schlusssirene noch ein wenig an. „Natürlich hatten wir mit unserem Häuflein Aufrechter, wir hatten nur einen Wechselspieler, keine Gewinnchance, doch an Aufgeben haben wir nie gedacht. Schon deshalb ziehe ich vor meinen Mitspielern den Hut“, sagte Phlillipp Stachow.

Aufstellung HSV II: Riedel; Möller 1, Glander 3, R. Parlow, Steinfeld 1, Kellermann 2, Schultz, Stachow 8

 



Wolfgang Dannenfeldt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.