Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Cupspiele fordern vollen Einsatz

Ahlbeck Cupspiele fordern vollen Einsatz

Die Inselhandballer treffen auf Neubrandenburg, Stralsund und Stettin

Ahlbeck. So langsam wird es ernst für die Oberliga-Handballer des HSV Insel Usedom. Einige Wochen Vorbereitung und etliche Trainingseinheiten haben Gordon Wicht&Co. bereits in den Knochen. „Wir wollen gut vorbereitet in die Saison gehen. Als Absteiger aus der Dritten Liga werden wir in der Oberliga ganz sicher unter besonderer Beobachtung stehen. Darauf wollen wir uns gut einstellen und möglichst einen erfolgreichen Start in die neue Saison schaffen. In den bisherigen Vorbereitungsspielen hat unsere Mannschaft gut gearbeitet und gezeigt, dass sie willig ist“, fasst HSV-GmbH-Geschäftsführer Nico Heidenreich den bisherigen Verlauf der Sommervorbereitung zusammen.

Der am Samstag stattfindende, traditionelle „Jacob-Cement-Cup“ wird dabei ein weiterer Prüfstein für die beteiligten Mannschaft sein. Mit Fortuna Neubrandenburg und dem Stralsunder HV nehmen zwei Mannschaften teil, gegen die der HSV Insel Usedom auch in der kommenden Saison in der Ostsee-Spree-Oberliga antreten wird. Das Feld wird komplettiert vom polnischen Erstligisten Pogon Stettin.

Hier dürfen sich die HSV-Fans auf ein Wiedersehen mit dem letztjährigen Publikumsliebling, Wojtek Zydron, freuen. Der 38-Jährige ist nach der Saison 2015/16 zu Pogon Stettin zurück gewechselt und dort ab sofort als Co-Trainer tätig.

Um 15 Uhr beginnt das Turnier mit dem Spiel HSV Insel Usedom gegen Fortuna Neubrandenburg. Um 16.15 Uhr trifft Stettin auf Stralsund. Die Verlierer der beiden Partien bestreiten um 17.45 Uhr das Spiel um Platz drei. Danach findet um 19 Uhr das Finale statt. Trotz der starken Konkurrenz hoffen die Fans des HSV natürlich, ihre Mannschaft am Ende, während der um 19.50 Uhr stattfindenden Siegerehrung, auf dem Treppchen ganz oben zu sehen.

Mittlerweile ist auch der Verkauf der Dauerkarten für die Saison 2016/17 gestartet: „Für 13 Heimspiele zahlen die Käufer der Dauerkarten nur 70 Euro. Vereinsmitglieder kommen dabei noch besser weg.

Sie zahlen nur 50 Euro. Alle Fans unter 17 Jahren haben freien Eintritt“, gab der zweite Geschäftsführer, Nico Scheer, bekannt. Die Dauerkarten können ab sofort in der Geschäftsstelle des HSV Insel Usedom oder im Uhrengeschäft von Dirk Schlosser in der Ahlbecker Seestraße erworben werden.

Andreas Dumke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Guter Einstand: Der Pole Patryk Biernacki (beim Wurf), in der Woche verpflichtet, war neunmal für den HSV Insel Usedom erfolgreich.

HSV-Trainer Piotr Frelek zufrieden mit der Leistung seines Teams beim Ospa-Cup in Doberan / HSV Insel Usedom wird Dritter

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.