Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Eintracht Behrenhoff nagelt eigenen Kasten zu

Eintracht Behrenhoff nagelt eigenen Kasten zu

Usedomer Kicker finden kein Mittel, um die mit elf Mann verteidigenden Gastgeber zu bezwingen.

Fußball / Kreisoberliga

Eintracht Behrenhoff —

Grün-Weiß Usedom 1:0 (1:0)

Behrenhoff hat sich mit diesem Sieg wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg geholt. Der jetzige Drittletzte der Liga hat damit 14 Punkte, gleich mit Ahlbeck — und sechs Zähler Vorsprung vor dem Tabellenletzten Karlshagen. Das Spiel des FSV gegen Polzow war noch nicht gemeldet.

Der Tabellensiebte, Grün-Weiß Usedom, hatte gegen den Abstiegskandidaten kein Glück, auch wenn der Inselverein in optimaler Besetzung spielen konnte. Allerdings konnten diese Voraussetzungen nicht in einen Erfolg umgewandelt werden.

In der 7. Minute hatten die Gäste die erste Möglichkeit. Der Eintrachtkeeper konnte den Ball nach einem Fernschuss von Schulze nicht festhalten, doch Bergmann kam etwas zu spät. Der Führungstreffer für den Gastgeber fiel in der 27. Minute durch einen Kopfballtreffer nach einem Standard. Dann verflachte das Spiel ein wenig. Erst zum Ende der 1. Halbzeit ergaben sich für Schulze und St. Kracht gute Möglichkeiten.

In der zweiten Spielhälfte machte Eintracht Behrenhoff die „Schotten dicht“. Teilweise standen zehn Eintrachtler im eigenen Strafraum. Grün-Weiß Usedom hatte das Spiel zwar voll unter Kontrolle und versuchte mit allen Mitteln den Ausgleich zu erzwingen, doch Tore fielen keine.

Auf Usedomer Seite hatte niemand einen Plan, wie man die Angriffe erfolgreich abschließen kann. Mal war es eine Flanke, mal ein Doppelpass oder es gab Einzelleistungen. Niemand kam durch den Behrenhoffer Strafraum. So kam es wie es kommen musste, Usedom macht das Spiel und die Eintracht gewann.

gn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.