Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Usedom Eintracht fordert Kröslin bis zum Abpfiff
Vorpommern Usedom Sport Usedom Eintracht fordert Kröslin bis zum Abpfiff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 22.04.2013
Kevin Burchardt (r.) von Eintracht Zinnowitz versucht das Leder zu behaupten, verfolgt vom Krösliner Oliver Lüder. Quelle: dannenfeldt

Fußball / Kreisliga

Eintracht Zinnowitz —

SV Kröslin 1:2 (0:2)

Die jungen Zinnowitzer blieben erneut punktlos, lieferten dem Favoriten aus Kröslin, der durch den Sieg wieder Tabellenführer ist, aber einen tollen Fight. „Mit einem Stürmer wie Hensel hätte es vielleicht gereicht. Uns fehlt in dieser Saison ein echter Knipser. Die Niederlage war etwas unglücklich. Wir brauchen aber dringend wieder ein Erfolgserlebnis“, bedauerte Eintracht-Trainer Holger Preusche die Niederlage.

Nach einer Großchance (3.) für den Krösliner Michalski übernahm Eintracht das Ruder mit Chancen für Dorosjan (9.) und Luck (11./21.). „Der Fallrückzieher von Luck war sehenswert, doch Kröslins Keeper, Pietzsch, hielt den leider hervorragend“, so Preusche. Anschließend kam die Zeit von SV-Stürmer Hensel, der binnen sechs Minuten (27./32.) sein Team klar in Führung schoss.

Mit Elan startete Zinnowitz in die 2. Halbzeit und wurde schnell mit dem 1:2 (47.) durch Raddatz, nach Vorlage von M. Zander, belohnt. Die anschließenden Angriffe des Gastgebers ließen bis auf T.

Preusches Schuss aus spitzem Winkel echte Torgefahr vermissen. Torhüter A. Zander bewahrte sein Team mit starker Parade (58.) vor dem 1:3. Da das Team von Carsten Niemann es durch Hensel, Michalski und Richter versäumte, alles klar zu machen, „blieb es bis zur 94. Minute spannend“, wie Niemann betonte. „Wäre Zinnowitz in Führung gegangen, hätten wir wohl echte Schwierigkeiten bekommen. Unser Sieg war zwar nicht unverdient, über ein Remis hätten wir uns aber auch nicht beschweren brauchen“, fügte der SV-Trainer hinzu.

rs

Kemnitzer FSV 3:2 (1:0) Mit dem verdienten Sieg gegen den jetzigen Tabellenzweiten, Kemnitz, springen die Lassaner auf den vierten Tabellenplatz vor. Trainer Breuhahn freute sich über eine starke Teamleistung.

22.04.2013

Erste Halbzeit „Ebbe“, dann kommt Usedomer „Flut“. Hohendorfer Kampfgeist beeindruckt. Wolgast verschenkt Sieg.

22.04.2013

SV Ückeritz 2:1 (1:0) „Mit etwas Glück wäre ein Punkt drin gewesen, aber unterm Strich hat der Greifswalder SV verdient gewonnen“, so die faire Einschätzung seitens des Ückeritzer Trainers, Andreas Will.

22.04.2013
Anzeige