Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Usedom Erste Niederlage für Schumann-Team
Vorpommern Usedom Sport Usedom Erste Niederlage für Schumann-Team
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:33 02.09.2013
Steve Ruhnke (l.) vom Hohendorfer SV gewinnt in dieser Szene im Spiel gegen Löcknitz den Kampf um den Ball. Quelle: Gert Nitzsche
Wolgast

Fußball / Landesklasse

SV Hanse Neubrandenburg —

FC Rot-Weiß Wolgast 5:1 (1:0)

Während die Hausherren nach dem 5:1 kollektiv durchatmeten, saßen einige Gästespieler wie paralysiert auf dem Neubrandenburger Rasen. „Ein Resultat, das nicht den wahren Spielverlauf wiedergibt. Wir waren keineswegs schlechter als der Gegner“, meinte FC-Betreuer Daniel Viereckl. Vor allem in der ersten Hälfte lief es recht passabel im Spiel der Wolgaster, die aber versäumten, einen Vorsprung herauszuholen. Mittelstädt hatte die beste Chance, doch sein Kopfball (23.) ging am Tor vorbei. Stattdessen gelang den Platzherren vier Minuten später das schmeichelhafte 1:0. Wolgast kam zwar nach dem Seitenwechsel voller Elan aus der Kabine, kassierte aber per Foulstrafstoß (53.) das 0:2. Dorosjan traf nur zwei Minuten später zum Anschluss und ließ sein Team wieder hoffen. Doch Hanse zeigte sich abgebrüht, nutzte im Umkehrspiel seine Stärken und konnte Keeper Zimmermann noch drei weitere Male überwinden. Nach dem Spiel war RW-Trainer WolfgangSchumann nicht nur über die hohe Niederlage angesäuert, sondern auch über den Schiri. „Er hat uns eindeutig zwei klare Strafstöße verwehrt. Da wurde schon mit zweierlei Maß gemessen“, so sein Urteil.

Aufstellung Wolgast: Zimmermann — Kunze-Voß — Witt, Hogh, Oehlert (82. Müller) — Künnemann, Burchardt — Schulz (2. Mittelstädt), Kohr, Kollhoff (75. L. Schneider) - Dorosjan

FSV Altentreptow —

FC Insel Usedom 4:3 (2:1)

„Wer drei Tore auf des Gegners Platz schießt, sollte eigentlich nicht leer ausgehen. Altentreptow hat unsere Schwächen aber gnadenlos genutzt“, war FCU-Trainer Heiko Jäger enttäuscht. Sein Team ging engagiert ins Spiel, hätte sich die Führung verdient, doch Rodenhagen traf in der 11. Minute nur die Latte. Der erste zwingende Angriff (14.) des Gastgeber brachte schon das 1:0. Danach drängte der FCU auf den Ausgleich, den Gohlke per Freistoß (29.) erzielte. Der FSV fand im Konterspiel eine schnelle Antwort (34.). Auf der Gegenseite verfehlte Zimmermann den Ausgleich (43.) nur knapp. Elf Minuten nach Wiederbeginn schlug es erneut bei Keeper Kasch ein. Kurz darauf rettete die Querlatte. Der Wille, den 1:3-Rückstand zu korrigieren, war zwar zu erkennen, doch es fehlte an Präzision und Entschlossenheit. In der 65. Minute wechselte sich Jäger für Lanske („Gelb-Rot“-gefährdet) ein. Es ging nur noch in eine Richtung, bis mit dem 2:3 (85.) durch Rodenhagen wieder Hoffnung aufkam. Einen weiteren „vertändelten“ Ball nutzte Altentreptow zur Entscheidung (90.). Per Strafstoß verkürzte Gohlke noch auf 3:4 (90.+3).

Aufstellung: Kasch — Gamradt, Golanczka, Ernst, Schmidt — Flanz, Lanske (65. Jäger) — Maaßen, Gohlke, Zimmermann — Rodenhagen

Hohendorfer SV —

Pommern Löcknitz 0:2 (0:1)

„Mein Team hat sich an die taktische Linie gehalten und kämpferisch überzeugt. Wenn man aber die Torchancen nicht nutzt, kann man nicht gewinnen“, so Hohendorfs Trainer Axel Borck.

Tatsächlich spielte die Heimelf taktisch stark, sie ließ die spielerisch stärkeren Löcknitzer kommen. Bei etwa gleichen Chancen in der ersten Hälfte trafen jedoch die Gäste in der 27. Minute.

Augustat, der aufgerückte Gebhard und B. Borck vergaben ihre guten Chancen. Kurz vor der Pause zog Meyer den Ball am Kasten vorbei. Das Ergebnis ließ für die zweite Hälfte hoffen. Die große Ausgleichschance bot sich B. Borck (54.), der den Abpraller eines tollen Fernschusses von Gebhard aus Nahdistanz aber über das Tor setzte. In der Folgezeit gab es zu viele Fehlpässe im Aufbauspiel der Hohendorfer, die im Vergleich zum Gegner auch zu unausgeglichen besetzt waren. Gebhard kurbelte das Spiel an, er fand sich mit Meyer und Augustat zu schönen Spielpassagen. Bei den langen hohen Bällen hätten die Angreifer aber wirkungsvoller unterstützt werden müssen. Mit dem 0:2 (68.) schien die Partie entschieden, obwohl Meyer und B. Borck noch Chancen für einen Treffer hatten. Ein Anschlusstor, und es wäre noch einmal spannend geworden. Gegen den neuen Tabellenführer zu verlieren, ist kein Problem, es muss nun aber bald für Hohendorf ein Erfolgserlebnis her.

Aufstellung: Rettig — Ruhnke, Schumacher, Gebhard, Hirt — Berndt (66. Engelhardt), Brandt, Nowack — Meyer, Augustat, Borck

Wolfgang Dannenfeldt, Reinhard Siegel und Gert Nit

Mit 48:16 setzt sich der HSV I gegen Team II durch. Die Frauen werden Turniervierter, die Senioren Zweiter.

02.09.2013

Segeln — Bei der „Boddenetappen 2013“, eine der traditionsreichsten Regatten in der Region, waren kürzlich 80 Boote in fünf Klassen vertreten.

02.09.2013

Fußball — Um der Gewalt im Fußball in seinen vielfältigsten Formen vorzubeugen, startete der Fußballverband Vorpommern bereits 2010 das Projekt „Fairständnis“ und fand dabei beim Innenministerium MV,

02.09.2013
Anzeige