Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
FC Insel Usedom arg gebeutelt

FC Insel Usedom arg gebeutelt

Die Personalsorgen werden nicht geringer / Gegen Jatznick fehlen drei Stammspieler / Saison soll ehrenhaft zu Ende gespielt werden

Voriger Artikel
Kampfgeist belohnt
Nächster Artikel
Buddenhagen feiert: Schüsse auf den „Adler“

Ronny Rodenhagen (am Ball) gehört zu den drei Stammspielern des FC Insel Usedom , die derzeit verletzt sind.

Quelle: Gert Nitzsche

Vorpommern Während in der Fußball-Landesklasse der FC Rot-Weiß Wolgast wieder auf Erfolgskurs ist, mit dem 9:0 über Ferdinandshof ist das eindrucksvoll gelungen, haben die Usedomer Kicker Pech am „Fußball-Stiefel“.

Wir werden

die Saison ehrenhaft zu Ende spielen.“Dirk Ulrich, FCU-Coach

Vor einigen Jahren liebäugelte man gar mit dem Aufstieg, in dieser Saison ist der FC Insel Usedom „nur“ Tabellenzehnter. Am Sonntag treffen die Insulaner auf den Tabellennachbarn (9.) Jatznick. „Wir sind bemüht, die Saison ordentlich zu Ende zu spielen“, verspricht FCU-Trainer Dirk Ulrich, dessen Team über die ganze Saison hinweg mit Personalproblemen zu tun hatte.

„Es ist egal, gegen wen wir spielen. Wichtig ist, dass wir ein spielfähiges Team zusammen bekommen.“ Der Trainer lobt dabei den Einsatz derer, die sich Woche für Woche trotz der prekären Personalsituation bereit erklären, aufs Feld zu laufen. „Meine Hochachtung und mein Respekt gehört diesen Aktiven. Wir haben schon die ganze Saison Aufstellungssorgen. Seit Kurzem sind es wieder drei Stammspieler, die länger ausfallen werden.“

Ulrich konnte in dieser Saison nie mit einem Team in der selben Aufstellung zweimal hintereinander antreten. „Wir haben ja zwei Mannschaften am Start. Beide wollen wir ordentlich ins Ziel bringen.

Und dennoch müssen einige Kreisliga-Spieler in der ersten Mannschaft aushelfen, auch wenn der eine oder andere fußballerisch nicht immer die Qualitäten für diese Klasse mitbringt“, sagt Ulrich etwas resignierend. „Wir werden die Saison aber zu Ende spielen. Ehrenhaft und bemüht, das bestmögliche Ergebnis zu erreichen“, so der Bansiner Fußball-Trainer.

In der Fußball-Kreisoberliga berechtigt auch der zweite Platz zum Aufstieg in die Landesklasse. Nur einen Punkt davon entfernt ist der Hohendorfer SV. Da sollte die nächste Aufgabe, gespielt wird gegen den Vierecker SV, den Tabellenvorletzten, lösbar sein.

Die Krösliner Kicker sind im Mittelfeld positioniert. Auch sie sollten gegen den Tabellenletzten, den HFC Greifswald II, im Vorteil sein.

Vor einer viel schwereren Aufgabe stehen die Fußballer von Grün-Weiß Usedom. Sie müssen beim Tabellenführer antreten, der souverän die Spitze hält und vor allem zu Hause mit elf Siegen und einem Unentschieden überzeugt hat. „Jetzt werden wir auch noch von dem großen Stadion beeindruckt“, sagt Remo Radünz. Der Usedomer Vereinschef hat gestern die Nachricht bekommen, dass das Spiel örtlich verlegt wurde. „Da ist der Rasen anders und mehr Zuschauer gibt es auch.“ Unzufrieden ist der „Boss“ der Grün-Weißen mit der Tabellenplatzierung (5.) seiner Mannschaft nicht. „Diesen Platz wollen wir bis zum Saisonende halten. Wir haben es geschafft, eine ordentliche Symbiose zwischen Alt und Jung zu schaffen.“ Vor einem Jahr fand der Umbruch bei den Usedomern statt. Viele damals 17-Jährige gehören heute zum Stamm. „Allerdings wird es am Sonntag so sein, dass nur 13 Spieler zur Verfügung stehen. Der 18-jährige Johannes Schmidt muss sich wieder im Tor beweisen. Wir fahren mit einer guten Elf nach Ueckermünde, müssen aber hoffen, dass wir auch konditionell mithalten können.“

Ansetzungen

Landesklasse Staffel II

Samstag 14 Uhr

FSV Reinberg – Rot-Weiß Wolgast

Sonntag 14 Uhr

FC Insel Usedom – FV Aufbau Jatznick

Kreisoberliga

Samstag 14 Uhr

SV Kröslin – HFC Greifswald II

Sonntag 14 Uhr

Hohendorfer SV – Vierecker SV

Einheit Ueckermünde – GW Usedom

Kreisklasse

Samstag 14 Uhr

SV BW 49 Krien – SV Katzow

SV Warthe – SV Gützkow

Kreisliga spielfrei

Ralf Edelstein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Dorf Mecklenburg
Der FC Anker Wismar ging beim Spiel gegen den Laager SV 03 als Sieger vom Platz. Fotos (2): Andreas Kirsch

FC Mecklenburg Schwerin siegt beim 33. E-Juniorenturnier des Mecklenburger SV / 150 junge Spieler haben teilgenommen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.