Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
FCU-Kicker zeigen Nervenstärke

FCU-Kicker zeigen Nervenstärke

Insel-Fußballer gewinnen Elfmeterschießen gegen Chemnitz und stehen im Pokal-Viertelfinale

Chemnitz/Bansin . Im Achtelfinale des Lübzer Pils Cup der Landesklassen Ost setzte sich der FC Insel Usedom (Dritter der Landesklasse III) nach einem torlosen Kampfspiel erst im Elfmeterschießen mit 5:4 gegen den SV 1950 Chemnitz, Neunter der Landesklasse I. Damit steht der Einzug ins Viertelfinale fest.

Im Entscheidungsschießen war der FCU beim Stand von 3:4 schon „weg vom Fenster“, doch Chemnitz jagte den fünften Schuss in die Wolken und scheiterte mit dem sechsten Versuch am „weltklasse haltenden Torhüter Nico Wolff“, so FCU-Trainer Roman Maaßen begeistert. Torjäger Ronny Rodenhagen machte schließlich mit dem zwölften Strafstoß alles klar.

„Es war ein grottenschlechter Kick zwischen Not und Elend. Die Chemnitzer waren schwach, wir aber auch nicht gut. Wir hätten den Gegner in Normalform klar bezwingen müssen. Dass wir in die Verlängerung und das Strafstoßschießen mussten, haben wir uns selbst eingebrockt, die Suppe zum Glück aber noch erfolgreich ausgelöffelt“, blieb Maaßen trotz des positiven Ausgangs kritisch.

Die Usedomer versuchten sofort, Spiel und Gegner in den Griff zu bekommen, doch es gelang in der gesamten Spielzeit nicht, den auf totale Defensive eingestellten Gegner auszuhebeln. Beide Mannschaften hatten ihre Probleme mit der schmierigen Spielfläche, sodass flüssige Kombinationen und Chancen Mangelware blieben. Die beste und lange Zeit einzige Möglichkeit hatte der Gastgeber mit einem Pfostentreffer (46.) aus der Distanz. Zu diesem Zeitpunkt war Kapitän und Abwehrchef Schmidt schon verletzt vom Feld. Die Gäste rannten weiterhin an, jedoch zu einfallslos und mit wenig Zug zum Tor. Es dauerte bis zur 89. Minute, ehe Gohlke die Möglichkeit bekam, das Spiel zu entscheiden. Sein Dropkick rauschte aber knapp über den Chemnitzer Kasten.

Auch in der folgenden Verlängerung kam der Gastgeber nur sporadisch vor das Usedomer Tor. Dann aber gefährlich, wie mit dem Lattentreffer in der 107. Minute. Auf der Gegenseite hätte Rodenhagen das „Glücksspiel Elfmeterschießen“ noch verhindern können, doch er köpfte in vorletzter Minute den Ball aus zwei Metern dem Torhüter in die Arme.

„Wir sind eine Runde weiter, nur das zählt. In einer Woche wollen wir im letzten Punktspiel vor der Winterpause, mit Unterstützung hoffentlich vieler Fans und einer besseren Leistung, in Löcknitz gewinnen und auf Tabellenplatz zwei klettern“, ging der Blick von Maaßen schon nach vorn.

FCU: Wolff – Pröhl, Schmidt (46. Szymczak), Woykos, Bahr – Ernst, Gohlke – Kwiatkowski, Kulpa (58. Sander), Kulikowski – Rodenhagen.

Elfmeterschießen: 1:0 Hermann, 1:1 Kwiatkowski, 2:1 Buss, 2:2 Kulikowski, 3:2 Pantermöller, Pröhl verschießt, 4:2 Radtke, 4:3 Woykos, Chemnitz verschießt, 4:4 Gohlke, Chemnitz verschießt, 4:5 Rodenhagen.

Im Internet auf der Seite www.oz-sportbuzzer.de finden Fußballfans ein Podium, um über ihre Mannschaften zu berichten. Spielergebnisse, Vereinsgeschichten und Informationen über dieSpieler finden hier Platz.

Bert Belitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Die Greifswalder A-Jugend – hier mit Markus Schönfeld (r.) – besiegte Pommern Stralsund mit 3:1. FOTO: WERNER FRANKE

Die A- und C-Juniorenfußballer bezwingen Stralsund und Schönberg

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.