Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 13 ° heiter

Navigation:
FUSSBALL KREISLIGA

FUSSBALL KREISLIGA

Der FCU begann mit Chancen für Mangliers und J. Pohlmann, doch Sarnow ging mit dem ersten Angriff (10.) in Front. Mangliers vergab den Ausgleich, ehe J. Pohlmann das 1:1 (13.) schoss.

ergab den Ausgleich, ehe J. Pohlmann das 1:1 (13.) schoss. Der Gastgeber bot guten Fußball über Mangliers, Voß und Szymczak, doch nur Rodenhagen verwertete eine von vielen Chancen (26.) zum 2:1. Beide Teams spielten auch nach der Pause auf Augenhöhe, so hatte Sarnow drei dicke Chancen. Spielmacher Mangliers traf dann die Latte (62.), ehe Heidenreich sein Zuspiel (69.) zum 3:1 nutzte. Ein Elfmetertor (73.) für Germania brachte wieder Spannung ins Spiel. Heidenreich erlöste sein Team mit dem 4:2 (90.).

FSV Kemnitz

Eintracht Zinnowitz 2:0 ( 0:0)

„Der Unterschied war die Chancenverwertung“, betonte Eintracht-Coach Holger Preusche. Luck, Dorosjan und Labahn trafen, aus aussichtsreicher Position das Tor nicht, so dass Spitzenreiter Kemnitz mit dem Halbzeitremis gut bedient war. Der Favorit ging in der 69. Minute glücklich in Führung, hatte danach noch mit einem Lattenschuss Pech. Aber auch die Zinnowitzer waren dem Ausgleich nahe, doch Thees und Raddatz (85./Pfosten) scheiterten. Die Hoffnung auf einen Punktgewinn der Gäste zerstörte der FSV in der 90. Minute endgültig. rs

SV Kröslin —

Greifswalder SV 04 III 2:1 (0:1)

Im Aufstiegsrennen konnte Kröslin in einer intensiv geführten Partie drei wichtige Punkte gegen den Greifswalder SV einfahren. Bis zur Pause hatten allerdings die Gäste die Nase mit 1:0 vorn. Direkt nach dem Wiederanpfiff drehten die Gastgeber mit einem Doppelschlag die Partie. Das Greifswalder Eigentor zum 1:1 spielte den Kröslinern dabei natürlich voll in die Karten. Kurz danach brachte Brandt mit einem tollen Freistoß seine Farben in Führung. Jetzt nahm die Partie wieder Fahrt auf. Die Gastgeber besaßen durchaus Chancen, die Partie frühzeitig zu entscheiden.ad

SV Ückeritz —

Loitzer Eintracht 6:0 (4:0)

Nach einer kurzen Abtastphase übernahm Ückeritz die Initiative und kam bereits in der 6. Minute zum 1:0 durch Schäfer. Die Gäste zeigten sich zwar stets bemüht, verwertbare Chancen sprangen jedoch nicht heraus. Stattdessen sorgten Sander und Dulke für die 3:0-Halbzeitführung des SVÜ. Zu Beginn der 2. Hälfte konnte sich Loitz etwas mehr Spielanteile erarbeiten, mit ein, zwei Torchancen. Einmal musste der Ückeritzer Keeper, Bülzebruck, auf der Linie retten. Mit dem 4:0 durch Schäfer war der Bann aber gebrochen. Dulke und Schäfer schraubten das Ergebnis noch in deutliche Höhe.

ad

FC Rot-Weiß Wolgast II —

Blau-Weiß Krien 3:0 (1:0)

Rot-Weiß hatte den Gegner nach verhaltenem Beginn vollends im Griff. Dennoch reichte es durch M. Tammerts geschickten Lupfer (23.), nur zur knappen 1:0-Pausenführung. Krien, nach 38 Minuten wegen einer „Notbremse“ auf zehn Aktive reduziert, wurde nach der Pause immer mehr zum Spielball der Gastgeber, die durch Kracht (64.) und M. Tammert (76.), das Ergebnis auf 3:0 erhöhten. Zwischenzeitlich mussten zwei weitere „Blau-Weiße“ wegen Meckerns vom Feld, doch wussten die Hausherren daraus kein Kapital zu schlagen. Vor allem Höfs, M. Tammert und Kollhoff ließen gute Chancen ungenutzt.wd

rs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.