Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Footballer krönen Saisonabschluss mit Sieg über Tabellenführer

Wolgast Footballer krönen Saisonabschluss mit Sieg über Tabellenführer

Schon vor dem Spiel stand fest, dass die „Wolgast Vandals“ den dritten Rang in der Landesliga Ost A sicher haben.

Wolgast. Schon vor dem Spiel stand fest, dass die „Wolgast Vandals“ den dritten Rang in der Landesliga Ost A sicher haben. Dennoch ging das Team hoch motiviert in das letzte Saisonmatch, zumal man gegen den feststehenden Tabellenführer, die „Berlin Kobras“ antreten musste. Die Vandals siegten mit 20:9 und nahmen damit Revanche für die 21:39-Hinspielniederlage.

„Das ist der fünfte Sieg in Folge“, freut sich Cheftrainer René Schulze: „Wir hatten viele sehr gute Ansätze. Am Ende wurde es zwar noch spannend, aber letztlich haben wir verdient gewonnen.“

Mit viel Respekt voreinander begann die Partie. Verteidiger Hastrit Musa eroberte dennoch einen fallengelassenen Ball, ohne aber Punkte zu machen. Anschließend zeigte die Vandals-Defense, dass auch sie punkten kann. Laufverteidiger Matthias Göllner fing den Pass des Kobra-Quarterbacks ab und trug ihn für 15 Yards in die Endzone der Berliner, die sich dann mühsam über das Spielfeld arbeiteten und ein Field-Goal (drei Punkte) schossen. Noch vor dem Ende des ersten Spielabschnitts sorgten die Vandals für ein Highlight. Gzim Musa nahm einen verunglückten Ball auf und lief 50 Yard in Richtung Endzone. Folglich standen die Wolgaster zum Beginn des zweiten Spielabschnitts direkt vor dem Ziel. Nach einem ersten Fehlversuch griff Moritz Kuehn im zweiten zu und sicherte den Vandals sechs Punkte. Für Kuehn war es bereits der vierte Touchdown in der Saison. Die Zusatzpunkte sicherte Running-Back Alexander Kunze-Voß. Die Vandalen ließen trotz der komfortablen 14:3-Führung nicht locker. Nach einem schönen Lauf von Daniel Ovtchinnikov war es Kicker Daniel Pohl, der mit einem Field-Goal den 17:3-Halbzeitstand sicherte.

Immer wieder stoppten die Vandals das Pass- und Laufspiel der Berliner. In der Offensive lief aber nicht mehr viel für die Vandals. Dementsprechend kamen die Berliner im vierten Spielabschnitt zu ihrem ersten Touchdown. Als die Kobras nach ihrem eigenen Abstoß erneut den Ball eroberten, geriet der Vorsprung der Vandals ins Wackeln. Wieder war es aber Peter Grothkopp, der durch eine starke Verteidigungsleistung die Vandals in Ballbesitz brachte. Einen langen Pass des Berliner Quarterbacks fing er vor der eigenen Endzone ab. Kurz darauf war das Spiel vorbei mit dem 20:9-Sieg.

Bessert

T.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar

Morgen erwartet der FC Anker Wismar um 14 Uhr das Team vom 1. FC Frankfurt/Oder

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.