Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Usedom GW Usedom kassiert 1:7-Niederlage
Vorpommern Usedom Sport Usedom GW Usedom kassiert 1:7-Niederlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 21.03.2017

„Der Gegner war uns in allen Belangen überlegen“, sagt Remo Radünz, Vereinschef von Grün-Weiß Usedom und Mitwirkender, nach dem 1:7-Debakel beim FSV Traktor Kemnitz in der Fußball-Kreisoberliga. „Dennoch fällt die Niederlage etwas zu hoch aus. Die Kemnitzer hatten individuell klare Vorteile und kamen mit den extremen Windverhältnissen viel besser zurecht, als wir. Wir müssen das Spiel schnell abhaken und wieder nach vorn schauen“, so Radünz weiter.“

Schon nach 26 Minuten stand es 3:0 für den Gastgeber. Wer unten steht, bekommt dann auch noch solche Gegentore wie das 0:1 (9.), als ein Fernschuss an die Latte klatschte und der Ball vom Rücken des Torwarts Schmidt hinter die Torlinie prallte oder das unglückliche Freistoßtor zum 0:3 aus 40 Metern. Auch ein Elfmetergeschenk zum 0:5 (59.) traf die Usedomer ins Mark. „ Nie im Leben war das einer“, konnte es Trainer Peter Kerlikowski nicht fassen.

Zwar bemühten sich vor allem Bergmann und Luxem um Gegenwehr, doch bis auf eine Großchance für Kutz und den Ehrentreffer zum 1:5 (66.) durch A. Schulze passierte viel zu wenig vor dem FSV-Tor.

OZ

Mehr zum Thema

Leserbriefschreiber suchen Antworten auf Frage, wie Gräben zu schließen sind

16.03.2017

Welche Rolle spielen das Rauchen, starker Alkoholkonsum und Übergewicht bei der Entstehung von Darmkrebs? Welche besondere Art der Vorsorge ist nötig, wenn Krebsfälle in der Familie auftraten? In welchen Abständen sind Vorsorgekoloskopien sinnvoll?

17.03.2017

Wichtiger als der Hochschul-Name sei ein friedliches Miteinander, sagen sie

17.03.2017

110 Motorsportler quälten sich drei Stunden lang über eine schwierige Strecke

21.03.2017

Tabellenführer der Kreisoberliga gewinnt in Kröslin mit 4:2 / Gästeteam 20 Minuten ganz stark, dann bricht es ein

21.03.2017

Der Tabellendritte der Bezirksliga, Motor Wolgast, kam beim Stavenhagener SV (5. Platz) mit 4:10 unter die Räder. Kapitän Toralf Weiher (Wolgaster Nr. 2) fehlte im Spiel.

21.03.2017
Anzeige