Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Gelungene Premiere: Eine Insel im Takt

Heringsdorf/Zinnowitz Gelungene Premiere: Eine Insel im Takt

„Usedom tanzt“ bot am Wochenende eine Vielzahl an Veranstaltungen von Ahlbeck bis Karlshagen

Voriger Artikel
Platz drei und vier für Hohenseer Soccerteams
Nächster Artikel
Sandsackwerfen ganz beliebt

Bansiner Promenade steht Kopf: Marcel Schmidt (30) vom Tanzstudio Greifswald. Fotos (3): Henrik Nitzsche

Heringsdorf/Zinnowitz. Führen und folgen erklärt Alf Derno so: „Der Mann ist der große Manitu und bestimmt. Die Frau lässt sich fallen, das nennt man folgen.“ Dernos Formel beschreibt die Philosophie des Tanzes. Seit fünf Jahren ist der 53-Jährige aus der Nähe von Bad Sülze Tanzlehrer und an diesem Wochenende auf der Sonneninsel genau richtig. „Usedom tanzt“ – die Veranstaltungsreihe feierte Premiere. Eine Insel im Takt. Von Ahlbeck bis Karlshagen gab es an zwei Tagen Bewegung, Begegnung, Koordination und viel Rhythmusgefühl.

OZ-Bild

„Usedom tanzt“ bot am Wochenende eine Vielzahl an Veranstaltungen von Ahlbeck bis Karlshagen

Zur Bildergalerie

Salsa ist ein Gefühl, das sich in Verbindung mit dem Rhythmus der Musik einstellt.“Alf Derno, Salsa-Tanzlehrer

aus Lindholz bei Bad Sülze

Davon hat Alf Derno reichlich, wenn es um Salsa geht. „Das ist pure Lebensfreude“, sagt der Lehrer. „Salsatanzen ist weit mehr als die Aneinanderreihung von Tanzschritten, Salsa ist ein Gefühl, das sich in Verbindung mit dem Rhythmus der Musik einstellt und ausdrückt“, so Derno, der sich vor acht Jahren bei einem Besuch in Mexiko davon anstecken ließ. Und vor den Workshops an der Zinnowitzer Kurmuschel unsicher war, ob sich jemand spontan traut. Rund 30 trauten sich. „Wir sind deshalb extra gekommen“, sagt Nicole Pazer aus Karlshagen. Sie hatte ihre Freundin Katharina Nitzlnader mitgebracht. Und los ging es vor der Konzertmuschel. Auch ohne Manitu hatten die beiden Spaß. „Die Veranstaltung ist klasse. Das muss unbedingt wiederholt werden“, so Nicole Pazer. Ihre Freundin hat noch einen Wunsch – „eine Tanzschule im Inselnorden“.

Nicht weniger rhythmisch ging es in den Kaiserbädern zu. Hier ließ die deutsche Tanzkompanie aus Neustrelitz „Völker wandern“. Für Axel Rothe, den dienstältesten Tänzer des 14-köpfigen Ensembles, war es schon der 24. Auftritt in den Kaiserbädern. Für „Usedom tanzt“ hatte die Tanzkompanie unter Leitung von Choreograph Lars Scheibner eine verkürzte Version des Stückes „53oN – Völker wandern – Ein Tanzfest“ aufgeführt. „Das ist exakt der Breitengrad, auf dem wir uns befinden“, erläuterte Rothe eingangs. Mit den Wurzeln hier in der Region geht der Blick des Tanztheaters auf die gesamte Menschheit. Völker wandern, und sie haben das immer getan. In einem Strom von Wanderbildern werden kurze Geschichten gezeigt. Jede steht für sich und alle gehören zusammen. Die Inszenierung ist ein klares Bekenntnis für Weltoffenheit. Rothe: „Es ist nicht wichtig, dass wir eine Leitkultur haben, sondern dass wir eine Kultur haben, die auch fremde Menschen einschließt, die angeblich nicht zu uns gehören“.

Um die Vielfalt des Tanzfestes zu bereichern, hatte sich das Anklamer Fritz-Reuter-Ensemble in Heringsdorf für Folklore und internationale Tänze entschieden. Die Gruppe um den künstlerischen Leiter Torsten Wiedemann brachte 35 Tänzerinnen auf die Bühne. Insgesamt gehören 160 Aktive zum Tanz- und Akrobatik-Ensemble aus der Lilienthal-Stadt.

Auf der Kölpinseer Promenade hatten sich die Karnevalisten aus Loddin und Ückeritz zusammengetan. Die Minifunken aus Loddin und Ückeritz bildeten den Auftakt, danach kamen die Funken und Lollipops beider Vereine. Nach der rockigen Nummer folgte ein Matrosentanz. Zuletzt flatterten die Ückeritzer Schmetterlinge über die Bühne. Sonja und Lutz Berner aus Eisenhüttenstadt ließen sich anstecken.

„Das war echt gelungen. Die Idee, an einem Wochenende auf der Insel das Tanzbein zu schwingen, ist super.“

Henrik Nitzsche, Dietmar Pühler und Gert Nitzsche

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.