Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Gelungener Saisonabschluss

Levenhagen/Zinnowitz Gelungener Saisonabschluss

Die Zinnowitzer Tennis-Herren besiegen Neustrelitz II in der Winterrunde mit 4:2.

Voriger Artikel
Blau-Weiß Heringsdorf verteidigt Tabellenspitze der Bezirksliga
Nächster Artikel
Wolgaster C-Jugend tritt Heimreise mit drei Punkten an

Der Zinnowitzer Frank Bredereck lieferte gegen den TC Neustrelitz II in seinem Einzel eine souveräne Vorstellung ab.

Quelle: wd

Levenhagen. Zum Ausklang der Tennis-Winterrunde hatten die Oberliga-Herren 30/40 des TV Zinnowitz einen erfolreichen Auftritt. In Levenhagen wurde der TC Neustrelitz II mit 4:2 besiegt. Damit konnten sich die Insulaner vom sechsten auf den vierten Tabellenplatz vorkämpfen.

„Das war eine gute Teamleistung. Vor allem im Einzel ging jeder unserer Spieler konzentriert zu Werke“, freute sich TV-Sprecher Jens Diedrich, der zunächst keine große Mühe hatte, sein Match gegen Tilo Harlos mit 6:0/6:3 für sich zu entscheiden. „Wichtig war, dass ich meine Aufschläge alle gut durchbringen konnte“.

Unterdessen hatte Olaf Bubke mächtig zu kämpfen, um den 7:6/ 6:3-Sieg über Ingo Radloff in trockne Tücher zu bringen. Spannend ging es auch zwischen Frank Bredereck und Lothar Kämpf zu. Am Ende konnten der Zinnowitzer dank seines souveränen Vorhandspiels den Hallencourt als 6:4/6:3-Gewinner verlassen. Den vorzeiten Mannschaftserfolg stellte Andre Röpnack sicher. Trotz einer Verletzung behauptete er sich gegen den keinesfalls schwachen Heiko Hübner nach einem zwischenzeitlichen 7:5 und 2:6 im Championstiebreak mit 10:5. „Das war eine hervorragende Vorstellung von ihm“, lobte Diedrich seinen Mitspieler. Dass in der Folge beide Doppel jeweils knapp verloren gingen, nahm die Nummer 1 der Seebad-Crew nicht so tragisch: „Die Anspannung war weg, da ließen wir das Ganze etwas lockerer angehen.“

 



wd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.