Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Gierig auf drei Auswärtspunkte

Gierig auf drei Auswärtspunkte

Rot-Weiß Wolgast will nach Erfolg im Pokal auch in Reinberg siegen

Zinnowitz. Wenn es am Wochenende in der Fußball- Landesklasse wieder um Punkte geht, dürften der FC Insel Usedom und Rot-Weiß Wolgast nach den guten Leistungen im Pokalwettbewerb voll motiviert sein. Immerhin haben beide Mannschaften den Sprung ins Achtelfinale geschafft.

Ohne Wenn und Aber strebt Rot-Weiß am Sonntag in Reinberg einen Sieg an. „Zwar ist der Gegner unberechenbar und besitzt Heimvorteil, dennoch bin ich überzeugt, dass die drei Punkte mit auf unsere Heimreise gehen“, sagt Rot-Weiß-Betreuer Daniel Viereckl.

Beim FCU weiß Jan Pohlmann, dass man von einem Schlusslicht wie dem SV Murchin/Rubkow nichts geschenkt bekommt. „Wenn man sich gegen eine solche Mannschaft Lässigkeiten erlaubt, kann man sehr schnell ins Schlingern geraten. Schon deshalb müssen wir von Beginn an cool, aggressiv und selbstbewusst auftreten“, sagt der Angreifer des FCU.

Auch in den Spielklassen des Kreisfußballverbandes Vorpommern-Greifswald lässt die jeweilige Tabellenkonstellation auf spannende Begegnungen hoffen. Wenn es nach dem Wunsch von Kröslin-Trainer Fritz Ziegler geht, sollen morgen nach der Partie gegen den Tabellenführer der Kreisoberliga , Blau-Weiß Jarmen, die drei Punkte auf dem Konto der Heim-Elf stehen. „In dieser Spielklasse kann jeder jeden schlagen. Und letztlich sind die Blau-Weißen keine Übermannschaft“, so der SVK-Coach.

Der Trainer des FSV Grün-Weiß Usedom, Uwe Heidmann, ist guten Mutes: „Ich hoffe, dass gegen Viereck der Knoten bei uns reißt.“

Beim Hohendorfer SV 69 brennt man in der Heimpartie gegen den VFC Anklam II darauf, wieder Boden unter die Füsse zu bekommen. „Es muss wieder aufwärts gehen. Wir wollen die letzten Schlappen (Punktspielniederlage und Pokal-Aus – Anm.d.R.) korrigieren“, sagt Hohendorfs Spielertrainer Tom Schultz.

Für den SV Eintracht Zinnowitz, der Sonntag beim Greifswalder FC III antritt, geht es darum, den Anschluss an das vordere Mittelfeld nicht zu verlieren. „Unsere Jungs brauchen ein Erfolgserlebnis.

Wenigstens einen Punkt wollen wir aus der Hansestadt entführen“, hofft Eintracht-Trainer Holger Preusche.

In der Kreisliga/Nord sind morgen alle Blicke auf das Derby Eintracht Ahlbeck (Tabellensechster) gegen den FC Insel Usedom II gerichtet. „Natürlich wollen wir versuchen, unseren guten Lauf fortzusetzen. Doch es wird nicht einfach, da uns Personalsorgen quälen. Wir streben dennoch ein positives Resultat an“, verspricht Christian Rütze, der Trainer des Viertplatzierten.

Höchst brisant geht es auch in der Kreisklasse zu. Im Mittelpunkt steht das Derby zwischen dem Schlusslicht SV Warthe und dem SV Buddenhagen. Nach sieben Pleiten in Folge wird SVW-Vereinsleiter Olaf Kurth sicherlich versuchen, bei seinen Kickern Siegeswillen herauszukitzeln.

Wolfgang Dannenfeldt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Heute entscheidet die Bürgerschaft, ob das Tochterunternehmen Sophi gegründet werden darf / OZ zeigt, was dafür und dagegen spricht

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.