Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
HSV-Reserve besiegt Tabellenführer

Ahlbeck HSV-Reserve besiegt Tabellenführer

Inselhandballer feiern gegen Einheit Teterow souveränen 26:21-Erfolg

Ahlbeck. Die „Ausbildungs“-Mannschaft des HSV Insel Usedom – sie spielt sowohl in der MV-Verbandsliga als auch in der Ostsee-Spree-Liga (Oberliga) – hat am Wochenende den Schwerpunkt auf das Punktspiel in der zweithöchsten Landesspielklasse gelegt und gewonnen. Die A-Jugend der Insulaner zog gegen den BFC Preussen hingegen den Kürzeren.

 

OZ-Bild

Robin Kellermann vom HSV Insel Usedom II beim Wurf. Er traf sechs Mal. FOTO: ANDREAS DUMKE

Quelle:

HSV Insel Usedom II – SSV Einheit Teterow 26:21 (12:14) Der HSV Insel Usedom II machte es seiner ersten Mannschaft nach: Das Verbandsligateam besiegte und stürzte den Tabellenführer Einheit Teterow durch einen 26:21-Sieg.

Doch trotz des Sieges machte Geschäftsführer Nico Scheer einige Unterschiede zur „Ersten“ aus: „Das war eines der schlechtesten Handballspiele im Männerbereich, das ich in letzter Zeit gesehen habe.

Natürlich ist es super, den Tabellenführer zu schlagen. Doch auf beiden Seiten gab es mehr Krampf als Kampf, auch wenn die kämpferische Einstellung in unserem Team stimmte.“

Viele technische Fehler und Fehlabspiele bestimmten das Duell. Der HSV ging zunächst in Führung. Über die Stationen 1:0, 3:0 und 5:2 setzte man sich ab, büßte diese Führung allerdings schnell wieder ein. Zu diesem Zeitpunkt (5:5) klappte bei den Insulanern kaum etwas, sodass Teterow mit drei Toren in Führung ging. Die Seiten wurden mit einem 12:14 gewechselt.

Nach der Pause zeigte sich aber, dass die HSV-Reserve mittlerweile in der Breite besser aufgestellt ist als zu Beginn der Saison. Den Hausherren gelang das 17:17. Ab dann war nur noch der HSV am Drücker. Sehr zur Freude von Trainer Patrick Glende: „Der Pfeil zeigt auf jeden Fall nach oben. Unser Plan, in der Rückrunde besser zu sein als in der Hinrunde, scheint aufzugehen. Immerhin war das ja heute der Tabellenführer.“ Am Ende hatte Teterow den Insulanern auch kaum noch etwas entgegenzusetzen, da nun auch die Abwehr voll auf der Höhe war und Torhüter Sebastian Antczak einige gute Bälle entschärfte. Mit 12 Punkten rangiert die HSV-Reserve nun auf Platz 5 der Tabelle.

HSV: Antczak, Küster – Bügler, Osnowski, Kellermann 6, Heidenreich 3, Welz 3, M.Loof 1, Spieleder, S.Loof 1, M. Witt 11, N. Witt 1

A-Junioren SG Vorpommern – BFC Preussen 17:20 (8:11)

Ganz und gar nicht einverstanden mit der Leistung der SG Vorpommern zeigte sich Trainer Jens Teetzen: „Wir hätten noch eine Stunde weiterspielen können und hätten trotzdem keine Möglichkeit gefunden, das Spiel für uns zu entscheiden. Das ist eine bittere Niederlage, da wir diese Punkte schon eingeplant hatten.“ Von Beginn an lagen die Berliner in der Pommernhalle in Führung. Daran änderte sich bis zum Ende der Partie nichts. Bei den Vorpommern lief kaum etwas zusammen. Während ein Sieg den Sprung auf Platz 4 bedeutet hätte, müssen sich die Vorpommern nun mit dem achten Tabellenrang zufrieden geben. „Das macht es noch ärgerlicher. Diese zwei Punkte haben wir einfach verschenkt“, ärgerte sich Teetzen.

SG Vorpommern: Küster – Müller 2, Bügler, M. Witt 5, N. Witt 1, Loof 4, Krüger, Osnowski, Pomorin 4

D-Junioren HSV Greif Torgelow – SG Vorpommern 9:27 (4:13) Sehr souverän zieht dagegen die männliche D-Jugend ihre Kreise in der Bezirksliga Ost. Mit 16:0-Punkten führt die Mannschaft die Tabelle an. Gegen Torgelow hatte man bereits in der Vorwoche in eigener Halle gespielt und mit 26:16 gewonnen. Diesmal konnte die Mannschaft auswärts das Spiel noch deutlicher gestalten. „Die Jungs sind sehr souverän aufgetreten und waren über die gesamte Spielzeit voll konzentriert. Besonders durch die gute Abwehrarbeit war das Spiel schon vor der Halbzeit entscheiden“, freute sich Trainer Jens Teetzen.

Nur vier Bälle musste Torhüter Lucas Bellinger in der ersten Hälfte aus den Netzen holen. Nach dem Seitenwechsel konnte es Teetzen entspannter angehen lassen und auch den Wechselspielern die nötigen Spielanteile verschaffen. „Schön, dass sich wirklich jeder Spieler in die Torschützenliste eingetragen hat. Ich bin insgesamt sehr zufrieden mit der Entwicklung, die die Mannschaft genommen hat“, sagt Teetzen.

Weitere Ergebnisse Vorpommern-Teams

B-Junioren SG Vorpommern II – HSV Greif Torgelow 21:24 (13:12) SG: Bellinger- Möller, Lorenz, Abraham, Gröne 4, Dao 5, Prabel 1, Karle 1, Reich 1, Stehr 4, Bruhn 1, Barkas 4 C-Junioren SG Vorpommern – HSG ESV Schwerin-Leezen 20:22 (7:10) SG: Bellinger – Krzyanowski 3, Pedersen 3, Schnell, Spiller von angern 3, Lorenz, Hartmann 9, Ogrodowicz 3 F-Jugendturnier in Grimmen:

HSV Insel Usedom – Fortuna Neubrandenburg II 12:0 (8:0) HSV Insel Usedom – Handball SG Greifswald II 9:10 (3:6) HSV: Müller – Schmidt 11, Maciejewski 10, Uecker, Lehmann, Bonow, Nogenschewsky, Erdmann

Andreas Dumke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grimmen

Morgen kommt es zum letzten Heimspieltag der Handballer des Jahres 2016. Während die Zweite des Vereins das nächste Rückrundenspiel absolviert, greift die letzte ...

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.