Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
HSV-Teams auf Erfolgswelle

HSV-Teams auf Erfolgswelle

Die Handballdamen aus Ahlbeck gewinnen ebenso wie die B- und die E-Junioren

Ahlbeck Die Handball-Frauen des HSV Insel Usedom freuen sich über ihren Punktspielerfolg gegen Altentreptow. Gejubelt haben auch die Nachwuchsspieler der SG Vorpommern.

Die B-Jugend hat den Sprung in die Qualifikationsrunde für die Ostsee-Spree-Liga, der höchsten Spielklasse Deutschlands in diesem Alter, erreicht. Die E-Junioren gewannen bei ihrem Turnier drei Spiele.

HSV Insel Usedom —

HV Altentreptow 31:11 (13:6) Die Damen aus Altentreptow führten ein einziges Mal — beim 0:1. In der restlichen Spielzeit hatten die Gäste nicht den Hauch einer Chance. Das HSV-Team hatte die Partie im Griff und kam immer wieder zu einfachen Toren. Auch die angespannte Personalsituation (3 Torhüterinnen und nur 2 Feldspielerinnen auf der Bank) konnte die Usedomerinnen von einer guten Leistung nicht abhalten.

„Die komplette Mannschaft hat eine gute Leistung abgeliefert. Dadurch fiel es uns leicht, diesen hohen Sieg einzufahren. Unsere Torhüterinnen und die starke Deckung sorgten für den überragenden Spielausgang“, berichtet Anne Schober.

Aufstellung: Szymczak, Wedel, Granow L., Klüh 3, Schriever 6, Webley 4, Mende, Schober 4, Krause 2, Schulz 2, Berndt 10

SG Vorpommern I — SV Mecklenburg Schwerin 17:16 (8:7); — HC Empor Rostock 19:29 (9:14) Zwei Plätze hat MV für die Qualifikation zur Ostsee-Spree-Oberliga (OSL) zu vergeben. Darum stritten sich die B-Junioren der SG Vorpommern, des SV Mecklenburg Schwerin und des HC Empor Rostock. „Es war von Beginn an klar, dass es für uns nur darum geht, in diesem Turnier Zweiter zu werden. Rostock ist einfach zu stark“, sagte Trainer Jens Teetzen bereits vor dem Turnier. Im Spiel gegen Mecklenburg Schwerin ging es sehr eng zu. Kein Team konnte sich absetzen. Am Ende sorgte jedoch auch die sehr gute Torhüterleistung von Christian Simonsen dafür, dass sich die SG mit 17:16 durchsetzen konnte. Gegen Empor Rostock war dann im Anschluss tatsächlich nicht viel zu holen. Hier machte Carl Mertins, ein C-Juniorenspieler, auf sich aufmerksam. Er warf neun Tore. Da Schwerin Rostock ebenfalls unterlag, nimmt die SG nun Anfang Juni an der Qualifikation zur OSL in Berlin teil.

Aufstellung: Simonsen; Zornow, Gürgens 2, Städing 1, Mahlitz 4, Hofer 3, Hoffmann, Beyerle 2, Mertins 9, Schütte 2, Lemke, Felbel 3, Pomorin 7, Jonuleit, Barkas 1, Stehr 1

SG Vorpommern I — SV Fortuna Neubrandenburg II 20:9 (9:5); — SV Fortuna Neubrandenburg II 20:0 (10:0); — Stavenhagener SV 33:5 (18:1) Da die E-Jugend der SG Vorpommern im ersten Match gute zehn Minuten in Unterzahl spielen musste, das Team wurde dann durch den F-Jugendspieler Carl Zoske aufgefüllt, tat sich die Mannschaft zunächst etwas schwer. Zur Halbzeit lag man jedoch schon mit 9:5 in Führung. Am Ende wurde der Sieg mit 20:9 doch noch deutlich. In der zweiten Partie traf man erneut auf Neubrandenburg. Jetzt machte die Mannschaft von Patrick Glende richtig Ernst und fertigte die Fortunen mit 20:0 ab. Die Gäste hatten keine Chance. Ähnlich verlief auch die dritte Partie gegen Stavenhagen. Einem 18:1 zur Halbzeit folgte der 33:5-Endstand. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Auftritt der Mannschaft. Selbst mit dem kleinen Kader hatten wir die Gegner jederzeit im Griff“, freut sich Trainer Patrick Glende.

Aufstellung: Golon; Schneider 7, Städing 36, Barkas 20, Erdmann 6, Zoske 1, Mende 3

Von Andreas Dumke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Handballer bezwingen Füchse II mit 30:29 / Ben Teetzen kehrt zum HSV zurück

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.