Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
Hohendorf kann Niederlage nicht abwenden

Weitenhagen/Hohendorf Hohendorf kann Niederlage nicht abwenden

Nach vier Siegen am Stück gingen die Fußballer des Hohendorfer SV 69 wieder einmal als Verlierer vom Platz. Im Spitzenspiel der Kreisoberliga unterlagen die Randwolgaster (2.

Weitenhagen/Hohendorf. Nach vier Siegen am Stück gingen die Fußballer des Hohendorfer SV 69 wieder einmal als Verlierer vom Platz. Im Spitzenspiel der Kreisoberliga unterlagen die Randwolgaster (2. Platz) beim Tabellendritten, VSG Weitenhagen, knapp mit 0:1. Das entscheidende Tor fiel schon in der 21. Minute. „In Weitenhagen zu verlieren, ist ja kein Debakel. Bis zum Rückstand bestimmten wir das Spiel, danach lief nicht mehr viel zusammen. Es gelang nicht mehr, echten Druck zu machen. Somit geht das Ergebnis in Ordnung“, sagt Hohendorfs Trainer Axel Borck.

Wer weiß, wie das Spiel gelaufen wäre, wenn Gauglitz seine Großchance (12.) zum Führungstor verwertet hätte? Der zuletzt so gut funktionierende Spielaufbau kam oft ins Stocken. Zu viele hoch nach vorn geschlagene Bälle wurden von Weitenhagen abgefangen. Erst nach dem Seitenwechsel versuchten es die Gäste, mit viel Ballbesitz und Flachpassspiel zum Erfolg zu kommen, doch druckvolle Angriffe mit Zug zum Tor kamen nur selten zustande. Die VSG setzte auf Konter mit langen Bällen, die Wirkung erzielten. Mehrmals musste Torwart Rettig retten, um die endgültige Entscheidung zu verhindern. In der 80. Minute schien der Ausgleich fällig zu sein, doch der Schiedsrichter gab das Tor nicht. Schönrock handelte bei einem direkten Freistoßpfiff schnell und versenkte den Ball, doch der Spielleiter bestand darauf, die Ausführung anpfeifen zu wollen. In den Schlussminuten gelang es dem Gastgeber, das Ergebnis mit allen Mitteln über die Zeit zu retten. „Die Niederlage war vermeidbar, wirft uns aber nicht um“, hakt Borck das Spiel ab.

• mehr zu Ergebnissen/Statistiken im Fußball unter www.oz-sportbuzzer.de

Von Bert Belitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rügen
Szene aus dem Heimspiel des VfL Bergen gegen SV Hafen Rostock, das die Insulaner am vergangenen Sonntag trotz Kampfgeist verloren haben. Morgen treten sie gegen den SV Warnemünde an.

Landesligisten fahren am Samstag zum SV Warnemünde / In der Landesklasse muss Empor Sassnitz seine Negativserie mit einem Sieg gegen SV Prohner Wiek beenden

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.