Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Hohendorf verliert im Aufstiegskampf zwei Punkte

Hohendorf Hohendorf verliert im Aufstiegskampf zwei Punkte

Im Kampf um den zum Aufstieg berechtigten zweiten Platz in der kreisoberliga gaben die Fußballer des Hohendorfer SV (3.

Hohendorf. Im Kampf um den zum Aufstieg berechtigten zweiten Platz in der kreisoberliga gaben die Fußballer des Hohendorfer SV (3. Platz) durch ein 1:1 gegen den Vorletzten, den Vierecker SV, zwei wichtige Punkte ab. „Ich habe die Mannschaft davor gewarnt, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. Das tat sie zwar nicht, doch so richtig ins Rollen kam unser Spiel auch nicht. Das Remis ist gerecht“, sagt Trainer Axel Borck, der den Viereckern eine couragierte Leistung bescheinigte. Das Hinspiel hatte sein Team mit 7:2 gewonnen.

Auch diesmal begann Hohendorf mit viel Ballbesitz und gutem Passspiel. Das von Liedtke klug vorbereitete 1:0 (17.) durch Augustat war der Lohn, doch T. Schultz und Gebhardt versäumten es nachzulegen.

Viereck kam nur selten gefährlich auf, sodass Torwart Nierichlok kaum beschäftigt wurde. Nach der Pause wollte der HSV den starken Wind zum Verbündeten machen und die Spitzen besser einsetzen. Dies gelang nicht, da mit Spielmacher Augustat ein wichtiger Vorlagengeber verletzungsbedingt in der Kabine blieb. Gebhardt hätte seiner Großchance (51.) für Ruhe sorgen können. Je länger das Spiel dauerte, desto mutiger wurden die Gäste. „Irgendwie haben wir um den Ausgleich gebettelt. Es wurden einfach zu viele Fehler gemacht“, ärgerte sich Borck. In der 66. Minute wartete sein Team nach einem Vierecker Foul vergeblich auf den Pfiff und das 1:1 war fällig. „ Zu grün haben wir uns da verhalten“, so Borck. Nierichlok verhinderte sogar das 1:2 (75.), während Burchardt das Hohendorfer Siegtor (80.) nur knapp verpasste.

bb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schönberg
Wichtige Personalie für die Planung: Henry Haufe (r.) bleibt beim Fußball-Regionalligisten FC Schönberg.

Die Fußballer treten auch in der kommenden Saison in der vierthöchsten Spielklasse an / Jetzt geht es darum, den Kader für die Saison 2016/17 auf die Beine zu stellen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.