Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Usedom Hohendorfer SV strebt zweiten Heimsieg an
Vorpommern Usedom Sport Usedom Hohendorfer SV strebt zweiten Heimsieg an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.10.2017
Zinnowitz

Nach der Unterbrechung durch das Pokal-Wochenende, geht es in den Fußball-Spielklassen an diesem Wochenende wieder um die Punkte. Am 8.Spieltag der Landesklasse haben der FC Insel Usedom (4. Platz) und der Hohendorfer SV (12.) Heimrecht. Während die Usedomer gegen den Tabellenletzten HFC Greifswald die klare Favoritenrolle inne haben, dürfte das Duell zwischen Hohendorf und Einheit Ueckermünde II (10.) ein Match auf Augenhöhe werden.

Seinen Aufwärtstrend will der FC Insel Usedom am Freitagabend unter Flutlicht fortsetzen. Drei Siege in Folge sorgten für Tuchfühlung zur Spitzengruppe. Ein „Dreier“ gegen das Schlusslicht aus Greifswald ist dringend nötig, um den klaren Spitzenreiter, Pasewalker FV (5 Punkte vor dem FCU), zu dem die Bansiner eine Woche später fahren müssen, nicht noch weiter aus dem Blickfeld zu verlieren. „Ohne Diskussion ist ein Sieg Pflicht“, gibt es für Co-Trainer Roman Maaßen kein Wenn und Aber.

Nach dem beeindruckenden 5:1 in Lubmin wird sich das Team der Trainer Hagen Reeck und Maaßen auf einen vielbeinig „hinten drin“ stehenden Gast einstellen müssen. „Greifswald wird sich wahrscheinlich mit einer Sechser-Kette einigeln“, sagt Maaßen. Wir brauchen Geduld, um diesen Abwehrriegel zu knacken. Ein frühes Tor wäre wichtig, um den Gegner aus der Abwehr herauszulocken“, fügt er hinzu.

Erstmals steht das beste Aufgebot zur Verfügung. „Wer sich im Training gut präsentiert, der spielt“, sagt Maaßen.

Auf den zweiten Heimsieg hoffen die Hohendorfer, die gegen Einheit Ueckermünde II antreten. „Wir müssen unsere Punkte in den Heimspielen holen“, sagt Trainer Axel Borck. „Deshalb spielen wir gegen Einheit voll auf Sieg.“ Das 0:3 in Rollwitz war für ihn kein Rückschlag. „Auf diesem Platz konnte man nicht vernünftig Fußball spielen.“ Bis auf Derik Bahr und Karsten Krüger kann Hohendorf auf die Stammspieler zurückgreifen. Vor zwei Jahren spielten Ueckermünde und Hohendorf 3:3, danach stieg Einheit in die Landesklasse auf. Damit der HSV zur Abstiegszone weiteren Abstand gewinnt, sind angesichts des schweren Programms bis zur Winterpause die drei Punkte gegen die Haffstädter sehr wichtig. Sechs vor Hohendorf platzierte Vereine stehen noch auf dem Spielplan, darunter drei aus den derzeitigen Top vier.

In der Kreisoberliga steigt am 6. Spieltag das Derby der zwei einzigen Vereine aus der Region in dieser Spielklasse. Haushoher Favorit im Wolgaster Peene-Stadion ist der Tabellenvierte Rot-Weiß

Wolgast, der gegen ein personell arg strapaziertes Team des noch punktlosen Tabellenletzten, Eintracht Zinnowitz, antreten muss.

Detlef Spiller

Mehr zum Thema

Karl Bartos ist klassischer Musiker und hat 16 Jahre bei Kraftwerk gespielt. Dann stieg er aus. Jetzt hat er seine Autobiografie geschrieben.

10.10.2017

Wie leben heute die Indianer im Westen der USA? Touristen können das auf eigene Faust erkunden. Wer ein bisschen plant, verbindet touristische Höhepunkt wie Las Vegas und Grand Canyon mit einem Besuch bei Navajo, Hualapai und Hopi.

10.10.2017

14 Jahre war Arthur König (CDU) Greifswalds Oberbürgermeister / Vor zwei Jahren ging er in Rente

11.10.2017

Bei der Vereinswahl wurde Remo Radünz als Vorsitzender bestätigt

13.10.2017

In der Volleyball-Vorpommern-Liga steht morgen in Pasewalk der zweite Spieltag an.

13.10.2017

Spitzenspiel in der Handball-Oberliga findet in Greifswald statt

13.10.2017
Anzeige