Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Hohensee United fährt zur Meisterschaft

Wolgast Hohensee United fährt zur Meisterschaft

Am Wochenende wurde es Gewissheit: Hohensee United gehört zu den sechs Mannschaften, die im Finale am 20./21. August in Warnemünde den Deutschen Meister im Beachsoccer ermitteln.

Wolgast. Am Wochenende wurde es Gewissheit: Hohensee United gehört zu den sechs Mannschaften, die im Finale am 20./21. August in Warnemünde den Deutschen Meister im Beachsoccer ermitteln. Um die deutsche Meisterschaft spielen die drei Ersten der German Beach Soccer League (GBSL) und die drei Sieger der Regionalausscheide.

Am letzten Spieltag der GBSL in Leipzig sind am Wochenende die letzten Würfel gefallen. Der Ibbenbürener BSC gewann das Halbfinale gegen Hertha BSC (5:2) und dann auch das Finale gegen die Rostocker Robben mit 6:5 und wurde GBSL-Meister. Dadurch rückt Hohensee United auf – das vor einer Woche im Regionalausscheid Nord 2:3 gegen Ibbenbüren verloren hatte.

Dieser Erfolg für Hohensee United dürfte als kleine Sensation gelten, denn die Strandfußballer von der Insel Usedom organisieren sich quasi völlig selbst. Zwar ist man seit sechs Jahren an den Stränden der gesamten Republik aktiv und konnte auch diverse Turniere gewinnen, „doch die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft ist noch einmal ein anderer Schnack“, sagt Trainer Enrico Kufahl.

Überhaupt klingelten am Wochenende die Telefondrähte heiß. Schließlich hatte man die Saison schon ad acta gelegt. Nun müssen alle Spieler noch einmal los. „Das ist für uns aber kein Problem“, sagt United-Präsident Christian Domann. „Ein solcher Erfolg setzt noch einmal alle Kräfte frei. Wir hoffen, dass wir mit einem großen Tross zum Finale reisen können.“

Natürlich ist Hohensee United nur Außenseiter, es spielen die besten Mannschaften aus Deutschland. Dabei sind fünf GBSL-Teams: Ibbenbürener BSC, Rostocker Robben, Hertha BSC Berlin, Beach Royals Düsseldorf und wahrscheinlich Chemnitz. Und eben: Hohensee United.

Olaf Schröder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund
Mit dem Verlauf der Sai- son im Jugend- bereich sind wir zufrieden.“René Pittelkow (43), Präsident FCP

Stralsunds Fußball-Verbandsligist verstärkt sich mit Gero Leplow und Maximilian Winkler aus der A-Jugend / Gurlt und Bardt kommen zurück

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.