Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneeschauer

Navigation:
Inselhandballer gut gerüstet für Spitzenspiel

Sport Inselhandballer gut gerüstet für Spitzenspiel

Am Samstag ist der Tabellenvierte Ludwigsfelde beim Tabellenführer in der Pommernhalle zu Gast.

Voriger Artikel
Ahlbecker Kegler auf Rang drei
Nächster Artikel
Eintracht weiter Tabellenführer

Gordon Wicht auf dem Weg zum Tor. Er spielte bisher eine tolle Saison.

Quelle: Andreas Dumke

Ahlbeck — Der Anfang ist gemacht. Mit dem Erfolg über Rudow am letzten Wochenende ist der Start ins Jahr 2015 geglückt. Nun wollen die Viertliga-Handballer des HSV Insel Usedom allerdings auch zu Hause nachlegen und den Ludwigsfelder HC in einheimischer Halle besiegen.

Der Tabellenvierte kommt mit der Empfehlung von sechs Siegen in Folge nach Usedom. Die Hälfte davon wurde Auswärts eingefahren. Somit ist von den Insulaner volle Konzentration gefordert, um die Punkte zu behalten. Im Hinspiel siegte der HSV mit 24:22. Ein Garant für den Erfolg war im vergangenen September Torhüter Sebastian Antczack mit 15 Paraden. Er wird auch an diesem Wochenende gefordert sein, denn Kollege Patrick Petersen fällt weiterhin aus. Dafür ist Publikumsliebling Karsten Müller wieder dabei.

Mit einem Erfolg könnte der HSV seine Tabellenführung vorübergehend noch weiter ausbauen, denn der ärgste Konkurrent, Cottbus, ist an diesem Wochenende erneut nicht im Einsatz. „Wir wollen uns so lange wie möglich da oben festsetzen und so viele Spiele wie möglich gewinnen. Wir schauen da von Woche zu Woche“, sagt HSV-Trainer Piotr Frelek. Der Anwurf in der Pommernhalle erfolgt morgen um 19 Uhr.

Die zuletzt so arg gerupften Handballer des HSV Insel Usedom II stehen am Sonntag in der MV-Liga vor der nächsten hohen Hürde. Das Inselteam erwartet um 16 Uhr in der Pommernhalle den HSV Grimmen. Während die Hausherren abgeschlagen am Tabellenende rangieren, ist der Namensvetter aus Grimmen derzeit Vierter. „Grimmen spielt schon seit Jahren erfolgreich oben mit“, weiß Trainer Nico Heidenreich. Zu den Stützen dieser Mannschaft zählt unter anderem auch Roman Bernhardt, der bekanntlich einige Jahre das Trikot der Inselhandballer trug. Nachdem die Gastgeber zuletzt buchstäblich mit ihrem „allerletzten“ Aufgebot in Bützow antraten und um eine hohen 15:31-Klatsche nicht herum kamen, kann Heidenreich diesmal einen etwas stärkeren Kader aufbieten, vielleicht sogar auf Florian Fink zurückgreifen. „Unsere Marschroute ist klar. Wir treten zu Hause an und wollen da schon etwas reißen“, sagt der HSV-Trainer. Dafür müssen seine Aktiven aber hellwach und hoch motiviert in die Partie gehen.

Weitere Ansetzungen:

Samstag — 14 Uhr Stavenhagener SV — SG Vorpommern I (mJD); 14 Uhr HSV Insel Usedom — Stavenhagener SV (wJD); 15 Uhr VfL BW Neukloster — HSV Insel Usedom (Frauen).

Sonntag: 12 Uhr Turnier F-Jugend mix (Pommernhalle)

Für das erste Heimspiel der Viertligisten in diesem Jahr spendiert der HSV wieder Freikarten. Die ersten fünf Anrufer erhalten je eine. Versuchen Sie Ihr Glück heute in der Zeit von 13 Uhr bis 13.05 Uhr unter ☎ 0381/38 30 30 17.

 



Andreas Dumke und Wolfgang Dannenfeldt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.