Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Usedom Judoka zeigen gute Kämpfe
Vorpommern Usedom Sport Usedom Judoka zeigen gute Kämpfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 12.12.2017

Früh übt sich, wer ein Meister werden will. Getreu diesem Motto beherrschten am Samstag im Rahmen des traditionellen, nun schon 24. Nikolaus-Turniers die jüngsten Judoka das Arno- Kroll-Dojo im Wolgaster Sportforum. Angespornt von zahlreichen Verwandten, Freunden und Sponsoren des Veranstalters Motor Wolgast gingen etwa 50 Kinder aus sieben MV-Vereinen in den Altersklassen U 7 und U 9 auf die Matten. Sie lieferten sich ehrgeizige Kämpfe, die stolze Sieger und Platzierte, Jubelszenen, aber auch manche Tränen enttäuschter Kämpfer hervorriefen.

Der Wolgaster Judo-Lehrer Fritz Heinz, der die sportlichen Fäden des Turniers in den Händen hielt, freute sich nicht nur über das Abschneiden seiner Schützlinge. Er war auch froh darüber, „dass die Veranstaltung den kleinen Sportlern bleibende Eindrücke eines Wettkampfes vermitteln konnte. Für viele war es der erste Auftritt in einem Turnier und vor so vielen Zuschauern. Jeder wollte zeigen, was er schon drauf hat. Dabei konnte man Talente entdecken, die es zu fördern gilt.“

Der achtjährige Mark Cagava (U 9) aus der Wolgaster Trainingsgruppe „könnte ein Großer werden“, meinte Fritz Heinz. Mark hat sich durch seine guten Leistungen schon den gelb-orangen Gürtel gesichert. Besser geht es in seinem Alter nicht. Im Finale bezwang er den Grimmener Chris-Robert Löhrke verdient durch einen Festhaltegriff. Auch Tino Walter (8) bewies seine Veranlagung mit Rang eins.

Die Wolgaster waren ohnehin sehr erfolgreich, sicherten sich sieben Turniersiege und standen acht weitere Male auf dem Treppchen. Die beiden sechsjährigen Alexa Saß und July Fries brachten schon etwas Turniererfahrung mit und gewannen in der U 7 in ihren Gewichtsklassen.

Sehr zufrieden sind auch die von Jörg Henke und Hartwig Offhaus trainierten Bansiner Judoka. Fünf Teilnehmer fuhren mit Medaillen, darunter drei goldenen, nach Hause. „Es war ein sehr gut organisiertes Turnier. Unsere Kämpfer haben in beiden Gewichtsklassen überzeugt“, freute sich die Trainer-Legende Offhaus (80). Felix Hauboldt (2. Platz) verlor den ersten Kampf zwar, beendete danach aber vier Kämpfe als Sieger. In der U 7 waren Jette Wandel und Dalia Konopko ihren Gegnerinnen überlegen. Ein hoffnungsvolles Talent ist Richard Martin, der sich den Turniersieg nicht nehmen ließ.

„Toll, dass so fleißig für die Organisation Hilfe für Kinder gespendet wurde. Ein Dank geht auch an den Vorstand von Motor und zahlreiche Eltern, die die Voraussetzung für dieses Turnier geschaffen haben“, sagt Fritz Heinz begeistert.

Detlef Spiller

Mehr zum Thema

Trainer Heidenreich: Wir wollen bei den Füchsen gewinnen

08.12.2017

Vor dem Hinrundenfinale gegen Chemnitz steht die Dotchev-Elf so gut da wie seit 2010 nicht mehr / Nach der Winterpause soll ein neuer Stürmer kommen

09.12.2017

Greifswalder FC war gegen den Mitfavoriten spielerisch leicht im Vorteil

11.12.2017

C-Junioren: 1. FC Einheit Strasburg 9 Punkte, 2. SV Loitzer Eintracht 7, 3. SG Usedom/Lassan 7, 4. VfB Löcknitz 3, 5. SV Rollwitz 3. E-Junioren/Staffel V: 1. RW Wolgast 11 Punkte, 2.

12.12.2017

Das Volleyballteam Spielfreunde Peenestrom Wolgast verbesserte sich nach dem vierten Spieltag in der Vorpommern-Liga dank zweier Siege, aber auch einer Niederlage, ...

12.12.2017

Den Schachsportlern von Motor Wolgast gelang gegen SAV Torgelow II ein deutlicher Mannschaftserfolg. Sie gewannen mit 6,6:1,5 Brettpunkten. Nach vier Partien führten die Gastgeber bereits mit 4:0.

12.12.2017
Anzeige