Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Jule Christin Gürgens gelingt großer Coup

Sport Jule Christin Gürgens gelingt großer Coup

14-jährige Bansinerin gewinnt mit „Beauty Girl W“ das L-Springen. Gespannfahrer ermitteln ihre Kreismeister.

Voriger Artikel
Erste Niederlage für Schumann-Team
Nächster Artikel
Erster Saisonauftritt auswärts

Sofie Schnellhammer von TuS Seegrund Ahlbeck ritt in Ulrichshorst mit ihrem Pferd "Ginger" in der Dressurprüfung, Klasse A, in die Platzierung.

Quelle: Wolfgang Dannenfeldt

 

Reitsport — Zu einem großen Erfolg und zugleich zu einer hervorragenden Werbung wurde das 4. Reit- und Fahrturnier, das der RFV Insel Usedom in Ulrichshorst ausrichtete. „Mit über 250 Nennungen lag die Teilnehmerzahl gegenüber den Vorjahren um einiges höher. Auch sonst sind wir sehr zufrieden, alles ist bestens gelaufen“, sagte Olaf Hagemann, RFV-Vereinschef. Er bedankte sich vor allem bei den Sponsoren, den vielen ehrenamtlichen Helfern sowie Wilfried Handke, der die Reitsportanlage zur Verfügung stellte.

Höhepunkt des ersten Wettkampftages, der ausnahmslos dem Dressur- und Springsport vorbehalten war, war die Springprüfung in der Klasse L. Dort sorgte ausgerechnet eine einheimische Amazone für eine große Überraschung. Jule Christin Gürgens ließ die gesamte Konkurrenz abblitzen und gewann auf dem Rücken ihres Pferdes „Beauty Girl W“ in einem spannenden Umlauf den „Großen Preis von Ulrichshorst“.

Dabei ließ die 14-Jährige Insulanerin mit einem Null-Fehler-Ritt und 68,11 Sekunden solch erfolgreiche Reiter wie Lotta Schroeder (Dersekow) und Jörn Bollmann (RFV Schapow) hinter sich. „Mit dem Sieg hatte ich natürlich nicht gerechnet“, freute sich die Bansinerin. Doch damit nicht genug, neben Jule Christin konnten auch andere heimische Reiter als Erste mit ihren edlen Vierbeinern auf die Ehrenrunde gehen. Dazu gehörten Maria Cornelius (Katzow) im Dressur-Wettbewerb, Pauline Wolff (Benz) im Caprillitest sowie Helene und Rebecca Rosenstengel (beide Reitergilde Katzow) in der Führzügelklasse bzw. Reiter-WB. Von den 27 Startern in der Dressurklasse A wusste auch Alien Hagemann zu gefallen. Zwar reichte es für die 18-Jährige vom RFV Insel Usedom nicht zum obersten Podestplatz, doch die gelungene Darbietung mit ihrem Pferd „Montana“ wurde immerhin mit einer weißen Schleife (Rang 3) belohnt.

Neben der Bestenermittlung in der Dressur-Fahrprüfung und dem Gelände- und Hindernisfahren ging es am Sonntag auf dem Ulrichshorster Parcours um die Kreismeisterschaft im Gespannfahren, die ausnahmslos von Katzower Sportlern gewonnen wurde. Tobias Kriemann (Zweispänner), Anja Krüger (Pony-Zweispänner) und Norbert Labahn (Einspänner) holten die Titel. Trotz des wechselhaften Wetters ließen sich die Zuschauer nicht verdrießen. Sie zollten an beiden Tagen den Reit- und Fahrsportlern viel Applaus. Am guten Gelingen hatte auch Turniersprecher Bernd Gaiser großen Anteil.

Weitere Ergebnisse von hiesigen Reitsportlern: Springprüfung Klasse A: 3. Jule Christin Gürgens; Dressur-WB (E 5/2): 4. Caroline Koy (Club der VS-Reiter), 4. Pauline Wolff (Benz), 6. Nicol Friede (PSV Usedom-Süd); Caprilli-Test: 3. Janine Herrmann (RFV Insel Usedom); Führzügelklasse: 2. Enie Voigt, 3. Lucie Karteusch (beide Katzow), 4. Laurette Willert (Insel Usedom);

Standard-Springwettbewerb: 2. Janine Herrmann, 4. Kim Gürgens (RFV Insel Usedom); Stilhindernis-Fahr-WB für Zweispänner: 1. David Grolle (RFV Insel Usedom) mit Püppi und Paulchen

Mit dem Sieg im L-Springen hatte ich nicht gerechnet.“Jule Christin Gürgens

 

Wolfgang Dannenfeldt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.