Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regen

Navigation:
Kampfsportler von Lehrgang begeistert

Bansin Kampfsportler von Lehrgang begeistert

Meistertrainer Heinrich Böhmer ist mit den Leistungen der Teilnehmer zufrieden / Acht Kämpfer bestehen Gürtel-Prüfungen

Voriger Artikel
Top-Ergebnisse des Koserower Triathlons
Nächster Artikel
Aufstiegsregeln für Saison 2017/18

Bundestrainer Heinrich Böhmer (l.) erklärt Sascha Pröhl aus Wichterich eine neue Übung.

Quelle: Wolfgang Dannenfeldt

Bansin. Johannes Friedrich, Träger des 7. Dan und zugleich Vereinsleiter und Trainer des SV Tai-Jitsu-Jiu-Jitsu hatte zum traditionellen Sommer-Lehrgang in die Bansiner Sporthalle eingeladen. Gekommen waren 38 Kampfsportler aus Köln, Bonn, Euskirchen, Wichterich und auch ein Teil einheimischer Kämpfer zwischen 10 und 55 Jahren waren dabei.

Sie alle wollten einen Einblick in die neuesten Methoden der Selbstverteidigung bekommen. Dafür waren die Meistertrainer Heinrich Böhmer vom KSC Asahi-Wichterich, langjähriger Bundestrainer und Träger des 10. Dans, und Peter Brockers aus Mönchen-Gladbach (10. Dan im Karate) angereist.

Böhmer, der den Kampfsport bereits sechs Jahrzehnte betreibt, stellte klar, dass die erlernten Techniken, eine Mischung aus Judo, Karate, Jiu-Jitsu, Ai-Kido und Shaolin-Kung-Fu, ausschließlich der Selbstverteidigung dienen. Schon deshalb wurden in den Trainingsstunden die Abwehr von Umklammerung, Fußfeger, Fauststößen sowie Würgen immer wieder geübt.

Letztlich stand nach Beendigung des fünftägigen Seminars mit Theorie und Praxis für mehrere Aktive Gurtprüfungen an, die für die Beteiligten keineswegs leicht verliefen. Der Bundestrainer erwartete von den Prüflingen nicht nur gute Kondition und vollkommene Hingabe, sondern auch ein breit gefächertes Fachwissen.

Kein Wunder, dass beispielsweise Robert Janisch, er erhielt den Schwarzgurt in Karate, nach bestandener Prüfung stolz und glücklich war. Neben dem 47-jährigen Anklamer konnten sich weitere sieben Kämpfer über eine bestandene Prüfung freuen. „Darunter war auch Sascha Pröhl aus Wichterich, der den braunen Gürtel (Tai-Jitsu-Jiu-Jitsu) erhielt. „Die gute Trainingsarbeit hat sich ausgezahlt“, strahlte der 23-Jährige. Anschließend informierte Böhmer, der sich für die gute Gastfreundschaft bei allen herzlich bedankte, dass auch im nächsten Jahr ein Lehrgang in Bansin stattfinden wird.

Wer Interesse hat, sich mit dem Kampfssport zu beschäftigen, ist jederzeit im Bansiner Verein gern gesehen. Trainiert wird immer in der Halle an der Schulstraße, donnerstags von 18 bis 19.30 Uhr für Kinder und Jugendliche und für Erwachsene von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr, sowie freitags von 19.30 bis 21.30 Uhr für Erwachsene.

W. Dannenfeldt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund
Mit dem Verlauf der Sai- son im Jugend- bereich sind wir zufrieden.“René Pittelkow (43), Präsident FCP

Stralsunds Fußball-Verbandsligist verstärkt sich mit Gero Leplow und Maximilian Winkler aus der A-Jugend / Gurlt und Bardt kommen zurück

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.