Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Usedom Kapitän Schmidt führt FCU zum Sieg
Vorpommern Usedom Sport Usedom Kapitän Schmidt führt FCU zum Sieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 04.12.2017

„Das wird ein schwieriges Spiel gegen einen unbequemen Gegner, zumal wir einige Ausfälle haben“, hatte Trainer Hagen Reeck vor der Landesklasse-Partie seines FC Insel Usedom bei der SG Reinkenhagen gewarnt. Er sollte sich nicht getäuscht haben, zumal der aufgeweichte Platz schon nach kurzer Zeit kaum noch vernünftigen Fußball zuließ. Den Gastgebern konnte das egal sein, denn sie operierten ohnehin nur mit weiten Bällen auf die Angreifer.

Da war es gut, dass die FCU-Abwehr von Beginn an sicher stand. Im Deckungszentrum führte Kapitän Martin Schmidt Regie. „Es ist ein gutes Gefühl, mit Justin Bahr und Marcel Ernst zuverlässige Spieler an seiner Seite zu haben. Pawel Wozny, Sven Mehling und Moritz Grambow- Knuth sicherten davor gut ab. Mit zunehmender Spielzeit musste ich meine Mitspieler aber immer mal beruhigen, da die gegnerischen Spieler ganz schön hart einstiegen und durch wiederholtes Reklamieren auffielen“, sagte Schmidt.

Bei leichter Feldüberlegenheit der Gäste sorgten insbesondere Krzystof Hus, Mateusz Marynowski und Grambow-Knuth für den nötigen Ballnachschub. Vorn war es der agile Konstiantyn Karaman, der die Gäste mit zwei sehenswerten Schüssen von der Strafraumgrenze in Front brachte. So hatten die Insulaner das Spiel bis zur Pause im Griff.

Mit dem dritten Treffer durch einen direkt verwandelten Freistoß von Moritz Grambow-Knuth, schien der Sieg 22 Minuten vor Schluss gesichert. Wie sich der aus Ückeritz gekommene Nachwuchsspieler zu einer festen Größe entwickelt hat, ist schon beeindruckend. Allerdings war zu spüren, dass der Club etwas von seiner dominierenden Linie abkam und die Gastgeber noch auf eine Wende hofften. Dabei erwies sich Schmidt als sicherer Fels in der Brandung, der nicht nur hinten vortrefflich agierte, sondern auch immer wieder seine Mitspieler in die Lücken schickte.

So kamen die Usedomer bis in die Schlussphase nicht mehr ernsthaft in Gefahr. Leider ließ sich der wiederholt von den Gegenspielern provozierte Keeper Nico Wolff nach einer Gelben Karte in der Schlussphase zu einem Foul hinreißen, das mit Gelb-Rot bestraft wurde. So musste Marcel Ernst in der Schlussphase zwischen den Pfosten stehen.

Nach fünf Siegen in den letzten Spielen wollen die Usedomer nun auch das letzte Heimspiel gegen den Hohendorfer SV gewinnen.

FC Insel Usedom: Wolff – Bahr (76. Grünwald), Schmidt, Ernst – Grambow-Knuth,Wozny, Mehling- Marynowski, Hus (90.+4 Bartl) – Karaman, Zerbe.

Tore: 0:1 Karaman (14.) 0:2 Karamann (28.) 0:3 Grambow-Knuth (68.) 1:3 Kuhn (87./Foulelfmeter).

Gert Nitzsche

Mehr zum Thema

Linken-Chefin Wenke Brüdgam aus Tribsees will ihre Partei in eine Regierung führen – aber nicht um jeden Preis

30.11.2017

Linken-Chefin Wenke Brüdgam aus Tribsees will ihre Partei in eine Regierung führen – aber nicht um jeden Preis

30.11.2017

Grevesmühlen/Wismar/Bad Doberan. Die Norika GmbH steckt in diesen Tagen auf einem Schlag nahe Altenhagen noch in der Ernte von Stärkekartoffeln: „Die nassen Löcher machen uns zu schaffen.

30.11.2017

Volleyballer bezwingen Stavenhagener SV und ISV Rostock jeweils sicher mit 3:0

04.12.2017

Greifswalder FC ist Herbstmeister in der Verbandsliga

04.12.2017

Hohendorfer SV beendet Misere mit einem 3:2-Heimerfolg gegen Spitzenreiter Pasewalker FC

04.12.2017
Anzeige