Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Kicker aus dem Lieper Winkel feiern Jubiläum

Warthe Kicker aus dem Lieper Winkel feiern Jubiläum

Vor 25 Jahren wurde der SV Warthe als Fußballverein gegründet / Der langjährige Vereinschef Olaf Kurt zieht eine positive Bilanz

Warthe. Mit Spiel und Spaß endeten die Vereinsfeierlichkeiten des SV Warthe anlässlich des 25-jährige Jubiläums. Auch heute noch besteht der Verein nur aus Fußballern. Mitte der 1990er Jahre spielten immer mehr „Fußballverrückte“ auf dem Bolzplatz. An einen Spielbetrieb war seinerzeit noch nicht zu denken. Erst mit der Gründung des Sportvereins Warthe im Jahr 1991 und dem Bau einer Sportstätte sollte dann alles anders werden.

„Im Sommer 1997 war es soweit, dass wir unser erstes Testspiel absolvierten. Der Gegner war Grün-Weiß Usedom“, erinnert sich der langjährige Vereinschef Olaf Kurth. Kurz darauf wurde erstmals in der Kreisklasse gespielt. Den Höhepunkt erlebten Kurth und seine Mitstreiter im Spieljahr 2004/05, mit dem Aufstieg in die Kreisliga, ein Riesenerfolg für den kleinen Verein mit meist nur 30 Mitgliedern.

Es folgten auch Tiefen. Einige Fußballer wanderten berufsbedingt ab. Und dennoch hat man es immer wieder geschafft, im Lieper Winkel ein spielfähiges Team auf die Beine zu stellen. „Wir waren immer froh, wenn sich junge Leute aus den umliegenden Dörfern uns angeschlossen haben“, sagt Kurth, der gern auch an die vielen Freundschaftsspiele auf heimischem Rasen zurückschaut. Ein Leckerbissen war die Partie gegen den damaligen Oberliganeuling Türkspor Berlin, gegen den man sich mit 1:4 achtbar aus der Affäre zog.

Natürlich wurde auch am Jubiläumstag Fußball gespielt. Die „Alten“ von früher traten gegen das aktuelle Kreisklasseteam an. Die Partie ging 2:2 aus. Dann wurde gefachsimpelt: „Weißt Du noch?“.

Auch neben dem Rasen war allerhand los. Da gab es einen Tauzieh-Wettkampf, Kinder konnten sich beim Sackhüpfen und Eierlaufen amüsieren oder auf der Hüpfburg austoben. Außerdem stand ein Pony-Reiten auf dem Programm. „Der Verlauf war so, wie wir uns das vorgestellt hatten“, erklärte ein sichtlich zufriedener Vereinschef. Olaf Kurth dankte Bürgermeister Arno Volkwardt für die jahrelange gute Unterstützung und allen anderen ehrenamtliche Helfer, (und da vor allem Bruder Winfried und Familie Wolf), die mitgeholfen haben, das schöne Fest zu organisieren.

wd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.