Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Koserower ergreifen Initiative im Nachwuchsfußball

Koserow Koserower ergreifen Initiative im Nachwuchsfußball

F- und G-Jugendmannschaften sind gegründet / Vier Trainer kümmern sich um die Fußball-Eleven

Voriger Artikel
Neuer Hofstaat in Karlshagen
Nächster Artikel
Bansiner U 16-Team ist Landesmeister

Janko Gummert, Sven Binder und Maik Fischer (v.l.), kümmern sich um den Fußball-Nachwuchs des SV Empor Koserow.

Quelle: Wolfgang Dannenfeldt

Koserow. Beim SV Empor Koserow, einem Traditionsverein auf der Insel Usedom, soll der Fußballsport wieder seine Auferstehung erleben. Nachdem sich 2015 die Männermannschaft aus dem Spielbetrieb der Kreisklasse verabschiedet hatte und die meisten Spieler zum FC Insel Usedom gewechselt sind , wurde vorerst das Licht in Sachen Fußball ausgemacht.

Darauf wollten es aber die ehemaligen Empor-Spieler Sven Binder, Maik Fischer, Janko Gummert und Oliver Witte nicht länger auf sich beruhen lassen. Sie entschieden, eine Bambini-Mannschaft zu gründen.

Dazu wurde ein Aufruf über Facebook gestartet und in den Kindergärten Koserow, Zempin und Loddin entsprechend geworben. Die Resonanz war erfreulich, sodass Anfang Januar diesen Jahres in der Koserower Franka-Dietzsch-Turnhalle mit zehn Kindern der Trainingsstart vollzogen werden konnte. Die zahlreichen Anfragen zur Möglichkeit, eine F-Juniorenmannschaft aufzubauen, wurden geprüft und schließlich in die Tat umgesetzt. Am 3. Februar fanden sich 12 junge Kicker dieser Altersklasse zum Training ein, die von Hans Hardow und Oliver Witte betreut werden.

Seit dem 1. April trainieren beide Nachwuchsteams im Freien auf dem Koserower Sportplatz. Das erste Fußballspiel absolvierte das F-Team gegen Eintracht Zinnowitz. Trotz der 3:11-Niederlage zeigten sich die Trainer recht zufrieden mit dem Auftritt ihrer Schützlinge. Bei einem Turnier wurde Taylor Brieger als bester Torwart geehrt, Ben Luca Bartels war der beste Feldspieler. „Wir sind sehr stolz auf die Fortschritte der Kinder. Uns gelang es auch, vier Mädels für den Fußballsport zu begeistern. Die Bambinis hatten auch schon ihr Erfolgserlebnis, bezwangen sie doch ein Mutter-Trainer-Team mit 6:0“, berichtet Trainer Maik Fischer.

Das F-Team trumpfte vor knapp einem Monat gegen Eintracht Ahlbeck groß auf und gewann mit 9:2. Weitere Testspiele gegen Vereine der Insel sind geplant. Ein wichtiger Aspekt, damit das noch junge „Pflänzchen“ des Koserower Fußballs wächst und gedeiht, ist das Suchen und Finden von Sponsoren, um Sportutensilien wie Bälle, Spielkleidung, Trainingsleibchen, Trainingsgeräte und so weiter anschaffen und finanzieren zu können.

Dank der bereits vorhandenen Sponsoren wurden neue Kleinfeldtore für den Spielbetrieb 2016/17 erworben. „Die Sponsoren aus Handwerk, Gewerbe, Wirtschaft, Gastronomie oder Dienstleistung unterstützen uns sehr engagiert, doch es könnten gern auch noch einige hinzu kommen“, sagt Christian Riethdorf, stellvertretender Vorsitzender des Vereins, der zurzeit beim FC Insel Usedom Fußball spielt und die Nachwuchsentwicklung in Koserow wohlwollend betrachtet.

„Als ich 2012 auf die Insel Usedom nach Koserow gezogen bin, hat mir der Fußball sehr geholfen, hier heimisch zu werden. Ich bin froh, dass jetzt wieder etwas entsteht, was auch anderen helfen kann, sich hier schneller einzuleben“, so Riethdorf weiter.

Bert Belitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Vorpommern
Die Bambini-Teams von Eintracht Ahlbeck und Rot-Weiß Wolgast, hier in einem Spiel gegeneinander, wollen am Sonntag bei der Kreismeisterschaftsendrunde in Greifswald vorn dabei sein.

Fußballer der E- und F-Jugend kämpfen um den Pott / Bambinis spielen Meisterschaft aus

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.