Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Krösliner Coach: Haben Gützkow unterschätzt

Gützkow/Kröslin Krösliner Coach: Haben Gützkow unterschätzt

In der zweiten Runde des Kreispokals zogen die Kreisoberligakicker des SV Kröslin beim Spitzenreiter der Kreisklasse, SV Gützkow, mit 1:2 den Kürzeren.

Gützkow/Kröslin. In der zweiten Runde des Kreispokals zogen die Kreisoberligakicker des SV Kröslin beim Spitzenreiter der Kreisklasse, SV Gützkow, mit 1:2 den Kürzeren. „Ich hatte gewarnt, den Gegner nicht zu unterschätzen. Das wurde aber nicht beherzigt“, kritisierte Trainer Carsten Niemann sein Team. Die routinierten Gützkower profitierten beim Führungstor (27.) von Haases Abwehrfehler. Der Pfosten und eine Rettungstat von Sturzwage verhinderten weitere Gegentreffer, während auf der anderen Seite Jacubowsky und Schumacher den Ball knapp am Tor vorbeischossen. Als Hensel in der 44. Minute im Strafraum gelegt wurde, blieb der Pfiff aus. Ein Eigentor (62.) der Gastgeber brachte Kröslin den Ausgleich. Anschließend scheiterten Jacubowsky und Sturzwage mit guten Schüssen am starken Gützkower Keeper. Nach einem abgewehrten Eckball (74.) konterte der SVG die Gäste aus, wobei Unglücksrabe Haase beim Abwehrversuch den Ball zum 1:2 ins eigene Netz bugsierte. „Danach wurde Hensel zweimal im Strafraum gefoult. Warum der Schiri dies nicht ahndete, bleibt sein Geheimnis“, ärgert sich Niemann. In der Schlussphase beschwerte sich Jacubowsky nach erneutem Foul (86.) an ihm zu laut und sah dafür Gelb-Rot.

Bert Belitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ahlbeck

Die Traditionsmannschaft des 1. FC Magdeburg spielt gegen ein Ahlbecker Oldie-Team und gewinnt 3:2

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.