Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Lassan weiterhin ohne Sieg

Lassan weiterhin ohne Sieg

Bansiner Kicker schießen fünf Tore, der VSV nur zwei / Ückeritz besiegt Ahlbeck

Voriger Artikel
Erster Heimsieg im Visier
Nächster Artikel
Erste Meisterschaft im Street-Workout

FCU-Verteidiger Adrian Lucia, der hier klären kann, und der Lassaner Sven Kariton (l.) lieferten sich gute Zweikämpfe.

Quelle: Gert Nitzsche

Lassan/Ückeritz Vier Mannschaften aus der Region spielen in der Fußball-Kreisliga. Am Wochenende standen sich jeweils zwei direkt gegenüber.

VSV Lassan –

FC Insel Usedom II 2:5 (0:1)

Die in der Saison noch sieglosen Lassaner (einmal wurde Remis gespielt) hofften auf den ersten Erfolg. Doch das stark besetzte Gästeteam machte ihnen einen Strich durch die Rechnung.

Schon in der 7. Minute gelang Pröhl das 1:0 für die Bansiner. Lassan fand besser ins Spiel und kam zu guten Aktionen, die auch mit ordentlichen Chancen, unter anderem für Kariton, endeten. Seine Zweikämpfe mit dem jungen FCU-Verteidiger Lucia waren sehenswert. Die Gäste kamen mit frischem Schwung aus der Pause, während die Lassaner Pech hatten, denn M. Küster musste verletzungsbedingt passen, was zu deutlichen Lücken im Spiel der Gastgeber führte. So kam der FCU innerhalb von fünf Minuten (55. bis 59.) zu drei Treffern. Szymczak, Pröhl und Richter waren für die Tore bis zum 4:0 verantwortlich. Dann nahmen sich die Gäste aber eine „Auszeit“. Lassan profitierte davon und kam durch Tore von T. Küster und Kleintopf auf 2:4 heran. In der 75. Minute zerstörte Richter mit dem 5:2 aber aufkommende Hoffnungen des Gastgebers.

SV Ückeritz –

SV Eintracht Ahlbeck 2:1 (1:1) Ein fußballerischer Leckerbissen war diese Partie zwar nicht, dafür wurde aber Einiges geboten, was zu einem richtigen Derby gehört. Von Beginn an erarbeiteten sich beide Teams gute Chancen. Die dickste hatte der Ahlbecker Sliwinski bereits in der 6. Minute. Er schoss aber den Ückeritzer Torhüter Doganay an. Als Schmidt (Ahlbeck) dann in der 13. Minute nach einer Gelben Karte dem Schiedsrichter applaudierte, sah er sofort wieder Gelb, in der Summe Rot. „Eine riesengroße Dummheit. So darf man nicht reagieren. Damit hat er seiner Mannschaft einen Bärendienst erwiesen“, ärgerte sich Trainer Andreas Dumke. Ückeritz wusste die numerische Überlegenheit clever zu nutzen und erzielte mit der nächstfolgenden Aktion (15.) die Führung durch Stüber. Ahlbeck steckte jedoch nicht auf und spielte trotz der Unterzahl weiter gut mit. Haufschilds Schuss strich nach einer Ecke nur ganz knapp am Ückeritzer Tor vorbei, doch auch auf der anderen Seite musste Torwart Samson im letzten Moment gegen den Ückeritzer Netzel retten. Kurz vor der Pause (38.) gelang Peplow dann aber doch noch das 1:1. Er nahm einen Abpraller direkt. Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie ein wenig. Als alle Beteiligten schon mit dem Remis gerechnet hatten, nutzte Kohlberger einen kleinen Patzer (85.) des Ahlbecker Torhüters zum 2:1-Siegtreffer für die Heimmannschaft.

Nitzsche/A. Lünemann

G.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolgast
A-Jugend-Kapitän Morice Theelke (l.) im Zweikampf mit Kevin Werner von der SG Ückeritz/Zinnowitz.

Wolgast holt bei der SG Ückeritz/Zinnowitz drei Punkte / Rot-Weiß gewinnt 5:3 / B-Jugend schickt Waren mit 6:1 heim

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.