Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Lasse-Eric begeistert bei Probetraining auf dem Eis

Heringsdorf Lasse-Eric begeistert bei Probetraining auf dem Eis

Vierjähriger Ahlbecker begeistert Trainer des Eishockeysportvereins REV / „Das wird mal ein ganz Guter“, glaubt Klubvorstand Carita Ulbrich

Heringsdorf. Jeanette Dick konnte ihren vierjährigen Sohn, Lasse-Eric, kaum bremsen: „Als ich ihm vom Eishockey-Probetraining auf dem Heringsdorfer Oval erzählte, war er sofort Feuer und Flamme und wollte unbedingt dorthin.“ So waren die Beiden schon früh an der Eis-Anlage, wo sie von Ronald Richter, dem Chef des Roll- und Eissportvereins (REV) begrüßt. Sein Verein hatte zu einem Probetraining im Eishockey eingeladen.

Die notwendige Ausrüstung war schnell gefunden – ein paar Anfängerschlittschuhe, Knieschützer, Helm und Handschuhe, es passte perfekt. Begleitet von den Geschwistern Maria (11) und Malte (9) Reyher, machte der Vierjährige die ersten Schritte auf dem Eis, noch mit Unterstützung. Schon nach einer halben Stunde bekam er „Profi“-Schlittschuhe. Fantastisch gut waren seine ersten Versuche auf dem Eis.

Lasse-Eric liebt Wintersportarten – Eishockey, Biathlon und Skispringen stehen dabei vornan. Mit seinen Großeltern war er in Oberhof erstmals auf Langlaufbrettern unterwegs und durfte auf der für die Weltklasse-Biathleten gespurten Strecke laufen. Der Vierjährige mag aber auch Fußball und kennt sich im Radsport aus. „Ich mag Dortmund. Mein Lieblingsspieler ist Aubameyang, ich kenne auch den Radrenner Andre Greipel und den Skispringer Severin Freund“, sprudelt es in einer Eislaufpause aus dem jungen Ahlbecker heraus.

Der aufgeweckte Knirps hat noch eine weitere Leidenschaft, Seine Großeltern wohnen neben der UBB-Strecke. Und die Bahn hat es dem Usedomer angetan. Er hat schon eine eigene Abfahrtskelle, eine Pfeife und auch die Lokführer der UBB kennen ihn.

Auch Ronald Richter staunt über den jungen Mann: „Das ist eine Überraschung, wie er sich hier zeigt. Er schlägt den Puck schon beachtlich, kann Pässe stoppen und freute sich riesig über sein erstes Tor.“ Nach einer kleinen Trinkpause ist Lasse-Eric wieder auf der Eisfläche. „Wollen wir heute Nachmittag noch einmal herfahren“, fragt er seine Mutter.

„Das kann mal ein ganz Guter werden“, glaubt auch Carita Ulbrich vom Vorstand des REV. „Wenn auch keine anderen Interessenten zu unserem Probetraining erschienen sind, der Lasse Eric war eine Wucht.“

Anders war das Interesse beim „Tag der offenen Tür“ des Vereins. „Da waren 40 Schüler im Alter von 12 bis 16 Jahren von der ganzen Insel hier, darunter auch zwei höchst talentierte Mädchen“, sagt Ulbrich. „Wahrscheinlich können wir mit Zuwachs für unsere Nachwuchsabteilung rechnen.“

Usedomer Eishockey-Talente sind schon in Rostock und Mannheim eine feste Größe. Jeremy Richter steht bei seinem Auslandsjahr in Kanada regelmäßig auf dem Eis. Bis dahin ist es für Lasse-Eric noch ein weiter Weg. Vielleicht wird der Usedomer irgendwann ein klasse Eishockeyspieler. Gert Nitzsche

Eishockeyinteressenten melden sich bei Carita Ulbrich ☎ 0151-55535018

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bergen
Das Team des DFB-Stützpunktes in Bergen zeigte den Trainern die frontale Situation in der Offensive. FOTO: CHRISTIAN NIEMANN

Infoabend des DFB vermittelte den Trainern die frontale Situation in der Offensive

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.