Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Menüko-Team gewinnt Turnier in Usedom

Usedom Menüko-Team gewinnt Turnier in Usedom

Die Usedomer Wildcats haben Spaß am Fußball, müssen aber noch lernen

Usedom. Die Mitglieder von Grün-Weiß Usedom kennen keine Langeweile. Unter Regie des umsichtigen Vereinschefs, Remo Radünz, gab es und gibt es auch in der punktspielfreien Zeit viele Turniere. Zu den Aktivitäten im Nachwuchsbereich und bei den Männern kam nun auch ein Freizeitturnier dazu, zu dem die „Wildcats“ — eine neu gegründete Frauenfußball-Gruppe — eingeladen hatten.

Derzeit sind 16 Frauen und Mädchen im Team, die sich immer mittwochs zum Training treffen, an dem auch die Kickerinnen des Kreisoberligisten FC Insel Usedom beteiligen. „Wir haben viel Spaß und sind eine dufte Truppe, sagt Karina Plume. Nach ersten Anläufen wurde mit Robin Kracht ein Trainer gefunden, der von Tino Winterfeld unterstützt wird.

Die Neu-Kickerinnen erzählen, dass sie sich immer auf den Trainingsabend freuen und das auch können, denn ihre Männer übernehmen in dieser Zeit die Kinderbetreuung. Da ist aber auch zu hören, dass sich eine Spielerin in den Trainer verliebt hat. Fakt ist aber, dass von der jüngsten Spielerin, Liza Winterfeld (13), bis hin zur Torfrau, Martina Banko (46), das Fußballfieber ausgebrochen ist. Ob Steffi Pikulski, Nancy Winterfeld, Anke Behling oder Anne Seeger, sie sind sich mit den Mitspielerinnen einig, dass es Spaß macht, dem Ball nachzujagen. Nicht alle sind am Ball aktiv, so war Lisa Marie Seeger beim zweitägigen Turnier im Kampfgericht dabei. Dass großes Interesse am Fußball besteht, zeigen die Frauen auch, wenn Top-Spiele bei großen Meisterschaften gemeinsam geschaut werden.

Und selbstverständlich gehört es auch dazu, die gängigsten Fußballregeln zu lernen.

Natürlich hapert es derzeit noch ein wenig an der Fußball- Technik, am Kampfgeist aber nicht. Beim ihrem Freizeitturnier hatten die „Wildcats“ kein Tor-Erfolgserlebnis. Steffi Pikulski fehlten bei ihrem Pfostenschuss ein paar Zentimeter.

So gewann das Team von Menüko die Fünferrunde, vor den Peenekickern und dem Oldieteam (Ü50), das nur um ein Tor besser war als die Familie Seibt. Die „Wildcats“ wurden Gruppenfünfter.

Am Nachmittag setzten sich die Wolgaster Haie vor GW Usedom (Ü30) und dem KKS Anklam durch. Hier schieden der TSV Ulrichshorst und das Frauenteam des FC Insel Usedom aus dem Turniergeschehen aus.

Am Finaltag gab es im entscheidenden Spiel einen 5:1-Erfolg des Teams Menüko über die Ü30-Mannschaft von GW Usedom, die Zweiter wurde. Die Wolgaster Haie und das Team Ü50 von GW Usedom kamen auf die Plätze drei und vier.

An beiden Tagen fielen insgesamt 111 Treffer. Als bester Torschütze wurde Chris Lüneburg (sieben Treffer) geehrt. Beste Spielerin wurde Silvia Köhler (beide Menüko), bester Spieler Eckhardt Zschiesche, der mit 68 Jahren älteste Teilnehmer des Turniers, der in der Ü50-Mannschaft von Grün-Weiß Usedom. Das schnellste Tor erzielte Enrico Appelhagen (Ü 30) nach acht Sekunden, das sehenswerteste Tor schoss Mathias Zühlke.

 



Gert Nitzsche

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.