Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Mit dem Bus der Profis unterwegs

Ahlbeck Mit dem Bus der Profis unterwegs

Ahlbecker Fußball-Eleven schauen Hansa-Kickern beim Training zu

Ahlbeck. Da staunten die 30 Jungs und Mädchen, die sich für das Ahlbecker Osterferien-Fußballcamp, organisiert von Eintracht Ahlbeck und der Fußballschule des FC Hansa, eingetragen hatten, nicht schlecht. Am zweiten Tag ihres Trainingslagers auf dem Ahlbecker Sportplatz fuhr in der Früh der Bus der Hansa-Profis vor.

Gemeinsam ging es dann ins Rostocker Ostsee-Stadion. „Das war schon toll, mal in so einem Bus zu sitzen. Am besten fand ich die elektrischen Sitze, die sogar eine eigene Heizung haben“, sagt der achtjährige Dennis aus Lütow, der in der F-Jugend bei Eintracht Zinnowitz schon eine feste Größe ist.

Im Rostocker Ostseestadion angekommen, konnten die Teilnehmer dann beim Profitraining zuschauen. Für Jonas (9) jedoch war das schönste Erlebnis die Autogrammstunde mit den Hansa-Spielern. „Mein Lieblingsspieler, Maxi Ahlschwede, hat sogar mein Trikot signiert“, strahlte der junge Bansiner über beide Ohren. Nach der ausführlichen Stadionbesichtigung und dem gemeinsamen Mittagessen im VIP-Raum ging es für die fußballbegeisterten Kinder dann im Bus wieder zurück auf die Insel Usedom.

Hier war das Fußball-Camp von Montag bis Donnerstag organisiert. Für die Jungs und Mädchen im Alter zwischen sechs und 13 Jahren bedeutete das vier Tage Fußballspaß vom Allerfeinsten. Für Arne (13) und Eike (10) aus Berlin war es eine absolute Pflichtveranstaltung, schließlich sind die beiden Brüder, angesteckt von ihrer Mutter, die aus Rostock stammt, schon von klein an mit dem „Hansa-Virus“

infiziert.

Los ging es am Montagmorgen mit verschiedenen Spielen am Ball. Später folgten spezielle Koordination, Dribbling und Passübungen, die den Teilnehmern schon so einiges abverlangten. „Alle Kinder haben gut mitgezogen. Von dem einen oder anderen werden wir später sicher noch etwas hören“, ist sich Roland Kujawa, Initiator der Fußballschule, sicher.

Nach dem Ausflug zu den Profis gab es dann wieder Fußballtraining satt — Technik, Finten, Torschuss. Am meisten begeistert waren die Kinder am vierten Tag, als das „Bundesliga-Turnier“ mit sechs Mannschaften ausgelost wurde. Hier setzte sich Hertha BSC Berlin knapp vor Hansa Rostock und Bayern München durch.

Bei der Siegerehrung gab es dann verschiedene Einzelauszeichnungen und für alle Kicker einen Pokal für die Vitrine. Ein überaus positives Fazit zogen auch die Verantwortlichen von Eintracht Ahlbeck.

„Die Veranstaltung ist bei Kindern und Eltern sehr gut angekommen. Wir werden das auf jeden Fall wiederholen“, verspricht Vorstandsmitglied Cindy Grewe.

Von Ernesto Öllermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stille Feiertage
Verboten: „Heidi“ darf an Karfreitag nicht gezeigt werden.

756 Filme dürfen in Deutschland an Karfreitag nicht in den Kinos gezeigt werden. Auch tanzen ist vielerorts nicht erlaubt. Atheisten geht derlei staatliche Bevormundung auf die Nerven. Sie sprechen von Anachronismen. Soll man sie abschaffen?

mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.