Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Mit scharfem Blick und ruhiger Hand

Philippsburg/Wolgast Mit scharfem Blick und ruhiger Hand

Der Wolgaster Hartmut Scheider ist Deutscher Meister in der Disziplin Langwaffe

Philippsburg/Wolgast. Die Freude war ihm förmlich ins Gesicht geschrieben. Hartmut Scheider vom Sportschützenverein (SSV) Wolgast gewann kürzlich im 950 Kilometer entfernten Philippsburg (b.Karlsruhe) die Deutsche Meisterschaft in der Disziplin Langwaffe Speed/Büchse. Mit dem Unterhebelrepetierer für Kurzwaffenpatronen (optische Visierung) hatte der in der Seniorenklasse startende Peenestädter die meisten Ringe erzielt. Das Ticket zu den nationalen Titelkämpfen löste er zuvor bei den Landesmeisterschaften. Hartmut Scheider hat die weite Fahrt nicht bereut. „Das war eine tolle Veranstaltung. Immerhin waren bei den Titelkämpfen in den einzelnen Altersklassen 2000 Schützen vertreten, die insgesamt 9300 Starts an zwei Wochenenden absolvierten. Es war für die Organisatoren nicht, einfach alles in den Griff zu bekommen. Doch die haben ihre Sache ausgezeichnet gemacht“, sagt Scheider, der in Philippsburg noch in zwei weiteren Disziplinen sein Können unterstrich. Beim Westernschießen wurde er Zehnter und beim Schießen mit dem Unterhebelrepetierer (offene Visierung), reichte es immerhin zu Rang zwei. Der Wolgaster, der 2015 bei seinen ersten nationalen Titelkämpfen nur knapp den Sprung auf das oberste Treppchen verfehlte, wusste schon im Vorfeld, dass vieles von der Tagesform abhängt. Nur nicht nervös werden, heißt da die Devise.

„Manchmal ist schon ein wenig Glück dabei, aber eine ruhige Hand und ein scharfer Blick ist eine Voraussetzung, um ins Schwarze zu treffen“, so sein Statement.

Begonnen hat der Peenestädter seine sportliche Laufbahn mit 6 Jahren als Fußballer bei der BSG Motor, ehe er vier Jahre später zum Schießsport wechselte. Dynamo Wolgast war da seine erste Station, später folgte die Mitgliedschaft im Bezirkstrainingszentrum (BTZ) Sportschießen, dem Vorgänger des heutigen SSV. Verheiratet ist Hartmut Scheider mit Evelyn, einer Sportschützin aus dem gleichen Verein. Doch während sich seine Gattin schon siebenmal mit dem Majestätentitel bei den traditionellen Schützenfesten schmücken konnte, reichte es für ihn bisher nur zweimal zum 2. Ritter. „Das wurmt mich jedes Mal gewaltig“, so der aktuelle Champion schmunzelnd, der neben dem Schießsport mit Angeln noch ein weiteres Hobby frönt. Sein größter Fang? Ein 92 Zentimeter langer Aal aus dem Peenestrom.

Mit dem Erfolg von Hartmut Scheider kann sein Heimatverein, der SSV Wolgast, nun schon zum zweiten Mal einen Deutschen Meister präsentieren. 2002 gelang Antje Noeske das Kunststück in München-Garding in der Disziplin Luftpistole.

Wolfgang Dannenfeldt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Speedway
Mister Maximum Martin Smolinski (vorn) aus dem bayrischen Landshut konnte am Sonnabend auf der Stralsunder Flutlicht-Piste niemand stoppen – auch nicht Lokalmatador Tobias Busch (gelber Helm). Fotos (3): Bernd Quaschning

Als Mister Maximum sichert sich Martin Smolinski in Stralsund den Deutschen Meistertitel / Nordstern Kevin Wölbert ist Vize, Lokalmatador Tobias Busch nur Neunter

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.