Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Patrick Glende zurück im Kader

Patrick Glende zurück im Kader

Der Rückraumspieler des HSV Insel Usedom ist wieder gesund / Läuft es mit ihm in Hannover besser?

Voriger Artikel
Ü 35-Team deutlich unter Wert geschlagen
Nächster Artikel
FCU-Team ohne Auswechselspieler in Loitz unterlegen

Patrick Glende (r.) verspricht, in Hannover mit seinem Team um ein achtbares Ergebnis zu kämpfen.

Quelle: A. Dumke

Ahlbeck/Wolgast. Der HSV Insel Usedom muss noch dreimal antreten, um sich ehrenhaft aus der 3. Handballliga zu verabschieden. Der Abstieg steht fest;

Wir wollen uns nicht wieder abschlachten lassen.“Patrick Glende, HSV

auch, dass die Usedomer von den Handballern aus Stralsund begleitet werden. Der dritte Abstiegsplatz wird zwischen Füchse Berlin II, HSV Hannover und dem SV Mecklenburg-Schwerin entschieden.

Gegen Hannover, das Spiel wird am Samstag um 19.30 Uhr in der Sporthalle Ludwig-Jahn-Straße angepfiffen, müssen die Usedomer nochmals Farbe bekennen. Wieder viele Tore kassieren? Oder doch noch einmal zeigen, dass der Aufstieg in diese Liga auch mit handballerischem Können erreicht wurde. „Letzteres wollen wir auf jeden Fall“, sagt Patrick Glende, der wieder mit von der Partie ist, während diesmal Pristas und Neidel fehlen werden. „Wir wollen einen Lichtblick setzen“, so der Rückraumspieler. Die Mannschaft habe sich vorgenommen, um die zwei Punkte zu kämpfen. „Sollten wir aber feststellen müssen, dass das sportlich nicht machbar ist, dann wollen wir auf jeden Fall verhindern, dass wir wieder eine Klatsche fangen, wie in den beiden letzten Spielen“, sagt Glende.

Die Hannoveraner werden alles tun, um die zwei Siegpunkte zu erhalten. Mit 23 Zählern (noch zwei Spiele) sind sie gegenüber Berlin (18 Punkte/drei Spiele) im Vorteil. Mindestens zwei Zähler aus zwei Spielen zu holen, ist das Ziel. „Wir können uns keine Lässigkeiten erlauben“, betont Hannovers Trainer Stephan Lux auf der Homepage des Vereins. „Eine Entscheidung im letzten Saisonspiel will ich auf jeden Fall vermeiden.“

Im Nachwuchsbereich stehen für die Handballer der SG Vorpommern drei Spieltermine in Turnierform an: Die A-Junioren treten am Samstag (ab 10 Uhr) in Schwerin zur Qualifikationsrunde für die Ostsee-Spree-Liga an. Die D-Junioren sind am Sonntag (ab 10 Uhr) in der Pommernhalle Gastgeber für die Vorrunde zur Landesmeisterschaft. Die F-Junioren spielen am Samstag (ab 11 Uhr) in Loitz zuerst gegen den Gastgeber und dann gegen Neubrandenburg.

Die Wolgaster Handballteams bestreiten ihr Saisonfinale. Am Samstag haben die Senioren und die weibliche D-Jugend ihre letzten Spiele der Saison 2015/16. Die Senioren spielen um 17.30 Uhr beim Tabellenführer SSV Einheit Teterow. Da einige Stammspieler zu ersetzen sind, kann die Zielstellung nur sein, ein achtbares Ergebnis zu erreichen. Gleiches gilt für die Juniorinnen, die um 13 Uhr in eigener Halle gegen die SG Dargun/Demmin zum Platzierungsspiel (Rang 9) antreten. Das Hinspiel verloren die Wolgasterinnen mit 8:27.

Von Ralf Edelstein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gordon Wicht (hier in einer anderen Partie) warf gegen Flensborg zwei Tore. Er beurteilt die Leistung seines Teams kritisch.

Beim DHK Flensborg verlieren die Drittliga-Handballer des HSV mit 26:44 (11:25)

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.