Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Pech: Ron Noffz verletzt sich im 1. Lauf

Wolgast Pech: Ron Noffz verletzt sich im 1. Lauf

Fahrer des MC Wolgast scheidet mit ausgekugelter Schulter aus / Ostsee-Pokal geht an Christian Brockel

Voriger Artikel
Bansiner Duo wird Vizelandesmeister im Beach-Tennis
Nächster Artikel
Eintracht-Trainer sauer: Zu viele Absagen

Ron Noffz mit seinem Mechaniker während der ersten Trainingsfahrt. Marcel Stark nimmt noch kleine Einstellungen an der Maschine vor.

Wolgast. Das hatte sich der Fahrer des Motorsportclubs Wolgast anders vorgestellt: Ron Noffz wollte auf seiner Heimatbahn beim Ostsee-Pokal um eine gute Platzierung mitfahren. Doch schon im ersten Lauf erwischte es ihn hart: „Ich war schon auf Rang drei, dann gab es mit der Maschine Probleme und anschließend kam es zu dem Sturz, bei dem ich mich verletzt habe“, berichtet Noffz. Er ist im Krankenhaus behandelt worden und muss nun Zeit aufbringen, seine Verletzung auszukurieren.

 

OZ-Bild

Markus Hermann, der Greifswalder fährt für den MC Wolgast, wurde in der Seniorenklasse Dritter. Fotos (2) : Ralf Edelstein

Ron Noffz ist 23 Jahre alt und Motorsport-Profi. Der in Wolgast geborene Greifswalder lebt vom Motocross-Fahren. Sein WM-Debüt gab er 2013 beim Grand Prix im niederländischen Valkenswaard. Noffz ist viel unterwegs. So startete er vor einer Woche in Schleswig/Holstein in Tensfeld, wo er unter den Top15 der MX2-Klasse (bis 250 ccm Hubraum) landete. Am Sonntag hat er seinem Heimatverein, dem Motorsportclub Wolgast im ADAC (kurz MC Wolgast) nicht nur einen Besuch abgestattet, er wollte auch beim Rennen um den Ostsee-Pokal ein Wörtchen mitreden. „Mein Hauptaugenmerk liegt aber in der MX2, dort will ich mir in diesem Jahr den Titel holen“, sagt Noffz. Von daher ist er auch ganz locker in die Vorbereitung gegangen. „Ich hatte jetzt eine Woche frei, war bei meiner Familie. Ins Rennen gehe ich ohne Druck, zumal ich auch mit einem fremden Motorrad (350 ccm KTM – Anm.d.R.) fahre.“

Dennoch mühte sich der Greifswalder redlich, um in der Startaufstellung „eine gute Bahn zu erwischen. Ist die Zeit gut, kann man sich einen Platz in der Reihe aller Starter aussuchen. Schon beim Training hat man sich eine Linie gewählt, die halbwegs verspricht, gut ins Rennen zu kommen“, so Noffz.

Und dann kam alles ganz anders, er hat sich die Schulter ausgekugelt.

Gewonnen hat den Ostseepokal der Vorjahressieger. Christian Brockel aus Petershagen hat sich in Wolgast souverän durchgesetzt. Zweiter wurde der Tscheche Philipp Neugebauer vor dem Wormstedter Tim Koch.

Am Wolgaster Ziesaberg sind weitere Rennen ausgetragen worden. Bei den Senioren 35 war unter anderen der Greifswalder Markus Hermann am Start. Auch er fährt für den MC Wolgast, ist im Gegensatz zu Noffz, aber Amateur-Fahrer, selbstverständlich aber auch mit „Herz und Seele“ Motorsportler. Der 38-Jährige hat in seiner Karriere reichlich Titel vorzuweisen. „Ich bin zehnmal Landesmeister geworden“, sagt Hermann. „Und dabei in einem Jahr sogar in zwei Klassen.“ Und auch heute noch ist dieser Sport für den Greifswalder stets eine Herausforderung. „Wenn man vorn mitfahren will, muss man ständig trainieren“, sagt er. Für ihn waren die Rennen in Wolgast erfolgreicher. Er wurde in der Senioren-Klasse Dritter. „Im ersten Lauf habe ich den dritten Platz geschafft. Im zweiten war es nur der vierte. Da wollte ich doch ein wenig besser Abschneiden“, ist Hermann ein ganz klein unzufrieden, doch zumindest hat er sein Ziel erreicht. Vor dem Rennen sagte er, dass er unter die Top3 kommen wolle.

Für Wolfgang Niebuhr, den Chef des MC Wolgast war die Veranstaltung des Internationalen ADAC Motocross insgesamt gelungen. „Es gab neben Noffz noch zwei Fahrer mit kleineren Verletzungen, doch so ist nunmal Motorsport“, sagt Niebuhr.

Ergebnisse

Open-Meisterschaft des Deutschen Motorsportbundes und zugleich Ostsee-Pokal:

1. Christian Brockel (Petershagen)

2. Philipp Neugebauer (Tschechien)

3. Tim Koch (Wormstedt)

Lauf für die Landesmeisterschaft der Senioren 35:

1. Karsten Fiebing (Rügen)

2. Michael Dittmann (Ueckermünde)

3. Markus Hermann (MC Wolgast)

Lauf für die Landesmeisterschaft MX2-Klasse:

1. Dan Kirchstein (Demmin)

2. Toni Hoffmann (Wismar)

3. Michel Suhr (Neustrelitz)

Ralf Edelstein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald

Greifswalder Ringer können sechs Goldmedaillen bejubeln

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Usedom
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.